Revell Forum Modellbau-Wettbewerb Nummer 3?

Allgemeines zum Modellbau, das für alle Bereiche interessant ist oder keinem zugeordnet werden kann

Möchtet Ihr einen eiteren Wettbewerb

Ja
14
56%
Nein
8
32%
Weiss nicht
3
12%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 25
Benutzeravatar
hotelsatan
Beiträge: 399
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 14:25
Wohnort: Bauhausstadt Dessau

Jens (Revell) hat geschrieben:Hallo zusammen,

so langsam habe ich nach überschaubarer Anwesenheit im Büro wieder etwas mehr Zeit und würde gern das Thema "Wettbewerb" angehen, wenn ihr das auch möchtet. Wie vielfach gewünscht, könnten wir den 3 WB dann unter dem Motto "Frei für alle" austragen, sprich, alle Modell und/oder Dioramen sind erwünscht. Keine Restriktionen beim Einsatz von Zubehör-/Zurüstteilen. Wie sieht es mit dem Maßstab aus und was sollte eurer Meinung nach noch klar geregelt sein?

Viele Grüße,
Jens
Der Maßstab sollte noch geregelt werden unbedingt um eine einheitliche Regelung zu finden oder auszuarbeiten, außerdem müsste sich eine geeignete Anzahl von Teilnehmern hierzu finden. Seit Ihr dazu bereit mitzumachen? Ich würde mich auf eure Zustimmung freuen. Den Rest klären wir in der 2ten Abstimmung.

Gruß,
Christoph
Benutzeravatar
Tigerbuilder
Beiträge: 100
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 14:02
Wohnort: umkreis Leipzig

Hallo,
ich weiß das es dazu schon Diskussionen gab, aber wird ein Modell mit Diorama nicht besser beurteilt wie ein Modell ohne Diorama (ob mit oder ohne ist ja freigestellt)? Natürlich wollen auch Profis gefortert werden, aber dann müsste jeder Teilnehmer ein Diorama bauen.

Gruß Tigerbuilder
Zur Zeit im Bau: Alpha Jet, Revell 1:72
Wer braucht schon Alkohol, Zigaretten und sonstige Drogen, wenn er Farben, Leim und Verdünnung hat.
panzerchen
Beiträge: 2410
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Ich wiederhole mich:
Bei 1:35/32 bin ich dabei
Bei 1:144 bin ich dabei
Bei 1:700 bin ich dabei
Wenn ich das Modell frei wählen kann.
Oder ein vorgegebenes Zhema in mein Raster paßt.
Trucklover
Beiträge: 208
Registriert: Fr 17. Aug 2012, 13:57

Hallo,
mitmachen würde ich auch-wobei ich die Anregung von Panzerchen unterstütze-Masstab sollte eingegrenzt werden,und ein vorgebenes Thema würde zeigen wie vielfältig wie Modellbauer sind.
Was Tb schreibt(mit/ohne Diorama)sollte auch mit Einfliessen.
Viele Grüsse Thomas(Trucklover)
panzerchen
Beiträge: 2410
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Neenee, ich plädiere nicht für eine Eingrenzung des Maßstabs.
Ich sage nur daß ich bei diesen Maßstäben mitmache, unter den geäußerten Randbedingungen.
Das heißt also: wenn der Maßstab frei gewählt werden kann, dannn sind meine Maßstäbe ja zwangsläufig dabei !
Kommt also nur noch auf das Thema an, wenn es räumlich oder thematisch paßt, dann mache ich mit, halt in einem meiner Maßstäbe.
Benutzeravatar
viktor
Moderator (Revell)
Beiträge: 1422
Registriert: So 22. Jul 2012, 18:15
Wohnort: Weiden i. d. OPf

Wird da genau so viel geschrieben, wie in einigen Bauberichten?? :lol:

Gruß Viktor
Bild
Benutzeravatar
hotelsatan
Beiträge: 399
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 14:25
Wohnort: Bauhausstadt Dessau

Wäre den eine Begrenzung der Grundplatte, ein Argument!

Als Beispiel Grundfläche 70 mal 50 cm. Darauf könnte man 4 bis 5 Modelle Darstellen die das Star Wars Universum beinhalten, aber die Angriffsflotte der Japaner in 2 oder 3 Modellen zeigt, oder in 1:72 Flugzeuge eine Staffel.

Und ja, es gab mal einen Vorschlag von mir in einem anderen Forum um die Änderungen am Modell zu zeigen und zu beschreiben. Aber es wurde abgelehnt. Nur die Fotos zu beurteilen ohne die Änderung des Bausatzes sind eine eigene Sache, aber mit dem Hintergrund des Erbauers eine andere.
Benutzeravatar
Tomcatter
Beiträge: 300
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 23:50

Ich bin da auch Udos Meinung. Das Thema muss ja nichtmal so spezifisch sein wie US Navy Flugzeuge (obwohl das natürlich super wäre! ;)), sodass auch andere Leute als nur Flugzeugbauer angesprochen werden. Vielleicht sind auch Themen etwa wie "Wartung" oder "Montage" oder was auch immer ganz interessant..Das kann man dann in allen Maßstäben sowohl im Schiffs-, Militär- als auch Flugzeugbau verwirklichen.

Ich selber bin ja der Meinung, dass Diorama nochmal eine Spur weiter ist und dass dies nicht miteinbezogen werden sollte, aber man wird ja sehen.

VG Tom
Color Fantasy
Beiträge: 541
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:22
Wohnort: Südwestdeutschland

Hallo, warum eigentlich nicht eine vollkommene offene Klasse?
Fertig aus. Jeder kann das Reinstellen was er möchte.
Ohne Beschränkung?
So viele Leute machen ja auch nicht mit.
Ein Modell mit viel Diorama und anderem Zubehör kann man genauso vermurksen wie ein einfaches Standmodell.
Ich meine halt, ein gut gebautes Modell, könnte auch mit einem nicht so gut gebauten recht Aufwändigem gebauten Modell konkurieren.
Hier wird dann meiner Meinung nach der Trend eher zu Sensationellem gehen, wenn auch nicht so gut gebaut.
Wie Früher, der Nachbar war Bäcker und kündigte zur Vorweihnachtszeit immer sein Lebkuchenhaus an, wie Supertoll das werde. Wir Kinder, haben dann mehr oder Weniger so eine Krumme Bruchbude zu sehen bekommen?
Für den Bäcker wars aber wieder mal " geschafft ".
Hab zwar für den Wettbewerb gestimmt, aber so langsamm keine Lust mehr die Steigerungen mitzumachen, da es eben so ist, ich lese unheimlich gerne die Bauberichte der Profis und seh mir die tollen Bilder sehr gerne an, a b e r,
Ich hab noch sehr viele Modelle vor mir zu bauen um die gleichen Vertigkeiten zu erlangen.
Das Modellfan kann ich auch nicht verstehen? Da gibts auch einen Wettbewerb, den warscheinlich nur ein vorab kleiner Kreiss unter sich austragen wird.
Die Bilder sind dann zwar sehr Sehenswert, aber mit einem Wettbewerb hat das doch nix zu tun?
Und einen Bausatz um die 25€ als Hauptgewinn,kann ich mir noch selber leisten. Und dann sogar selber aussuchen.
Das Reh springt Hoch,
das Reh springt Weit,
macht ja Nix,
es hat ja Zeit
Trucklover
Beiträge: 208
Registriert: Fr 17. Aug 2012, 13:57

Hallo,
warum nehmen sich manche soviel Zeit destruktiv zu sein?Das wiederspricht doch eigentlich dem Sinn des Modellbaus-mir,wie einigen anderen ist es egal welcher Wettbewerb ausgerufen wird,wenn es passt wird teilgenommen und fertig.Was die Prämie betrifft-in anderen Foren finden auch Wettbewerbe statt,mal unter einem Motto,mal ein bestimmtes Fahrzeug oder es wird abgestimmt und gebaut.Diese Wettbewerbe haben regen Zuspruch-die Gewinne sind auch recht hoch-mal gibt es einen virtuellen Handschlag,mal ein Tütchen Gummibärchen.Was ich persönlich sehr mag sind die Wettbewerbe in den USA.
Jeder gewinnt nichts für irgendwas-ich habe bereits 3 Preise bekommen: für das am schnellsten gebaute Modell,für die meisten Lackfehler und einmal als einziger teilnehmender Europäer.
Kaufen kann ich mir wohl nichts dafür-aber der Spassfaktor war einmalig-und darum geht es doch auch beim Modellbau-oder?
Viele Grüsse Thomas(Trucklover)
Color Fantasy
Beiträge: 541
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:22
Wohnort: Südwestdeutschland

Hallo,

meine Meinung dazu ist eher etwas gespalten?
Es gibt viel mehr Modellbauer die OOB bauen wie man Denkt. Es ist Heute mit Airbrush viel Einfacher ein gutes Modell zu bauen wie Früher, sprich, vor ü. 30 Jahren. Viele dieser Modellbauer, ( die Dunkelziffer kann man nur Erahnen ) baut Ihre Modelle in Fabrikneuem Zustand. Also ohne Alterungstechniken, weil eben dazu auch sehr viel Erfahrung gebraucht wird.
Somit macht das bauen auch immer Spass. Die Profis sagen selber, beim nächsten Modell wirds Besser. Sowas tun sich die OOB bauer nicht an, weil man ja dazu immer Selbstkritisch und Unzufrieden sein muß.
Das Hobby ist dann nicht mehr so Entspannt nach Feierabend.
Auch haben Viele die Meinung, ein z. B. Panzer III, oder eine F-104 haben es verdient im gepflegten Zustand als Modell dazustehen.
Die absoluten Top Modelle, die auch auf Ausstellungen international Preise gewinnen? Das sind echte Künstler und das ist auch nicht Einfach zu erlernen.
Ich schau mir so was gerne an und lebe von den sehr nahrhaften Krümeln die am Basteltisch abfallen von diesen Künstlern.
Was mir Auffällt bei den Bildern dieser Wettbewerbsdioramen, es wird gerne " germanischer Schrott ", mit einer gewissen Ironie gezeigt, was ja auch sinnbildlich Ironisch gemeint sein darf.
Dagegen sieht man selten einen z.B. abgeschoßenen, oder liegengebliebener U.S. Tank oder brit. Matilda z.B.
Na, ja, ich werde mir auch nicht mehr jedes erdenkliche Zubehör durch den Kopf gehen lassen um ein einigermasen gut gealtertes Modell bauen zu können. " und beim nächsten Modell wirds dann Besser "?
Vielleicht bekomme ich dann meine Modellbau und Forumsneurose besser in den Griff und freu mich einfach bei jedem Modell das ich baue im " Fabrikneuen " Zustand.
Na, ja, ein wenig Preshading darfs aber doch noch sein.

Viele Grüße von einem Modellbaugeschädigten der eine Modellbautherapiegruppe sucht.
Das Reh springt Hoch,
das Reh springt Weit,
macht ja Nix,
es hat ja Zeit
Benutzeravatar
hotelsatan
Beiträge: 399
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 14:25
Wohnort: Bauhausstadt Dessau

Wie wäre es den damit die Grundfläche beträgt ein DIN A4 Blatt also ci. 22x29 cm und die Höhe des quer gelegten A4 Blattes.
Mit diesen Maßen dürfte sich doch so einiges anfangen lassen, oder nicht?
Benutzeravatar
Tomcatter
Beiträge: 300
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 23:50

Hi Christoph,

Die Idee ist zwar interessant, aber das macht die ganze Sache doch wieder viel komplizierter als sie eigentlich ist. Vor allem setzt du mit so einer relativ kleinen Größe enge Grenzen für die Maßstäbe.

VG Tom
Benutzeravatar
Fat Toni
Beiträge: 67
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:30

Hallo

Betrachtet man das "Geeierei" was hier im Vorfeld schon wieder passiert und bezieht man dann auch noch die Ergebnisse des letzten Wettbewerbes mit ein in seine Überlegungen, dann kommt man vermutlich zum selben Schluß wie ich:

Lohnt sich nicht mitzumachen!

Just my two cents

Trotzdem Gruß Frank
Trucklover
Beiträge: 208
Registriert: Fr 17. Aug 2012, 13:57

Hallo zusammen,
also mir gefällt das,einige leute tauschen sich aus,versuchen ihre bedenken einzubringen und das wird dann mal schlicht als;;geeiere" bezeichnet.
Ob,wann und wie dieser Wettbewerb stattfindet bleibt letztendlich wohl doch an jens(respektive revell)hängen.
Mein Vorschlag für den Wettbewerb wäre:Nachbau eines Bildes-soll heissen-Jens könnte zb 3 Bilder zeigen und diejenigen die teilnehmen wollen können dann entweder 1 oder alle 3 Bilder als Modell bauen.Masstab wäre nicht zwingend vorgeschrieben und jeder hat die Wahl ob es nun als Einzelmodell oder Diorama besser wirkt.
Viele Grüsse Thomas(Trucklover)
Gesperrt

Zurück zu „Allgemeines“