Klarsichtteil mit Aceton beschädigt

Allgemeines zum Modellbau, das für alle Bereiche interessant ist oder keinem zugeordnet werden kann
Antworten
DirtyBird
Beiträge: 1
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 17:53

Mi 18. Jul 2018, 18:00

Hallo Community,

baue gerade an einem Modelauto und wie soll es denn anders sein habe ich Mist gebaut.
Ich habe am Anfang Kleber auf das Klarsichtteil bekommen. Diesen wollte ich dann mit Nagellackentferner entfernen und siehe da das ganze Teil ist nun milchig und angeraut (Wer hätte es gedacht ;) ).
Gibt es eine Möglichkeit dieses Teil zu Retten?

Dankeschön für eure Lacher und eventuelle Hilfe.
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 982
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Mi 18. Jul 2018, 19:10

Also wenn das Auto von Revell und aus den letzten fünf Jahren ist, kannst du dir es über die Revell App kostenfrei bestellen. Dauert halt paar Wochen. Wenn es nicht allzu viele Streben und sowas hat, kannst du dir es aus z.B. einer alten Käsepackung oso ausschneiden. Damit mir das nicht passiert, was dir passiert ist, liegen die Klarsichtteile immer gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz weit weg vom "Klebeplatz", und zum Verbauen wird Contacta Clear von Revell oder ähnliches von anderen Herstellern verwendet ;)
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
eydumpfbacke
Beiträge: 915
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 10:23
Wohnort: Lübeck

Mi 18. Jul 2018, 20:22

Hallo DirtyBird,

wäre auch schön, wenn du uns mal kurz erzählst, mit wem wir es hier zu tun haben ;)

Mann kann Klarsichtteile versuchen zu polieren.
Wenn das nur an der Oberfläche ist, geht das.
Auch habe ich schon mal gesehen, dass das Klarsichtteil mit Bodenglänzer nach dem Polieren behandelt wurde.
Das Ergebnis sah sehr gut aus.
Es grüßt der Reinhart
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3151
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Mi 18. Jul 2018, 22:33

Ein Bild sagt oft mehr als tausend Worte 8-)

Aber grundsätzlich denke ich, dass Nagellackentferner so ziemlich das schlechteste war, was Du hernehmen konntest. Das Zeug greift den Kunststoff an. Das ist was anderes als Dämpfe von Sekundenkleber. Die kann man ggf. wegpolieren. Aber wenn das Material beschädigt ist, schaut es schlecht aus, erst recht bei Klarsichtteilen.

Das mit der Vorstellung unterschreibe ich natürlich auch.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
grosskranfan
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

Sa 25. Aug 2018, 13:25

Richtig, es sc haut schlecht aus. Aber einen Versuch ist es allemal wert, kaputt machen kann man ja nichts mehr.

Ich habe auch schon das ein oder andere Klarsichtteil übel verkratzt (fragt nicht, wieso :D ).[1]
Geholfen hat bei mir folgende Vorgehensweise:
Schleifen (nass!) - erst mit normalem Nasschleifpapier K600 + K800 (jeweils etwa 1min). Dann mit Micromesh 1000 - 10000 (ebenfalls nass und jeweils ca. 1min). Danach spülen, abtrocknen und mit Micromesh Polierpaste (etwa Korn 12000 lt. Vertreiber) und einem Baumwoll-/Leinentuch polieren. Spülen. Trocknen. Fertig.

Natürlich: wenn das Aceton schon "Krater" in das Teil ge"äzt" hat, dann hilft das nicht mehr. Aber in allen anderen Fällen ist es aus meiner Sicht einen Versuch wert.

Volker

[1] Ja, verkratzen ist was anderes als ein Lösemittelschaden. Aber wenn der nur oberflächlich ist ...
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“