Melde mich mal krank !

Allgemeines zum Modellbau, das für alle Bereiche interessant ist oder keinem zugeordnet werden kann
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1636
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Do 11. Mai 2017, 09:53

Hi Speedy

Freut mich das es Dir wieder besser geht! Weiterhin gute Genesung!
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Benutzeravatar
Cattpot
Beiträge: 33
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 15:21
Wohnort: Wien - AUT

Do 11. Mai 2017, 10:52

Hola Speedy,

auch von mir Gute Besserung!
Krankenhausaufenthalte sind nie schön :thumbdown: , war auch vor kurzem wegen einer beidseitigen Mandelentfernung.

LG 
RevRon
Beiträge: 19
Registriert: Do 20. Jul 2017, 12:01
Kontaktdaten:

Mo 6. Nov 2017, 14:47

Gute Besserung auch von mir! Was habt ihr für Tipps um der Erkältung entgegenzuwirken? Mich hats mal wieder erwischt. Das dritte mal in den letzten 4 Monaten. So langsam hab ich es satt. Ich werde jetzt mal diesen Manuka Honig ausprobieren https://www.manuka-honig.net/ .
Zuletzt geändert von RevRon am Di 7. Nov 2017, 10:30, insgesamt 1-mal geändert.
grosskranfan
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

Mo 6. Nov 2017, 21:55

RevRon hat geschrieben: Gute Besserung auch von mir! Was habt ihr für Tipps um der Erkältung entgegenzuwirken? Mich hats mal wieder erwischt. Das dritte mal in den letzten 4 Monaten. So langsam hab ich es satt.
Ich trinke bei den ersten Anzeichen Cistus Tee. Und zwar mindestens 3 Tassen/Tag. Außerdem: Immunsystem stärken. Zusätzlich nehme ich Umckaloabo-Tropfen, 3 x täglich 30 Tropfen.
Kommt Schnupfen dazu, nehme ich Soledum Forte Kapseln, 3x täglich eine, dazu tagsüber Aspecton Nasenspray bei Bedarf - dieses Nasenspray hat praktisch keine Nebenwirkungen, insbesondere der gefürchtete Gewöhnungseffekt tritt hier nicht ein.
Das Nasenspray besteht aus Isotonischer Salzlösung vermischt mit Pflanzenwirkstoffen (Eukalyptus & kampher). Nur für die Nacht ein gewöhnliches Nasenspray das abgesetzt wird sobald es nicht mehr nötig erscheint.

Volker
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Mo 6. Nov 2017, 22:54

Eine stinknormale Erkältung ( keine Grippe !!! ) klingt ohne Arzt nach 7 Tagen aus, mit Arzt nach einer Woche, das weiß doch Jeder ! 8-)
Lt. neueren Erkenntnissen werden regelmäßige Erkältungen zum Training des Immunsystems benötigt, sozusagen als Sparringspartner.
Ähnlich wie die Malaria in Afrika.
Die Erkältungsviren sind augenscheinlich gar nicht unsere Feinde, sondern unsere Verbündeten im Kampf gegen viel gefährlichere Erreger !
Eben weil sie uns im Kampf stärken !
Wir sollten für sie dankbar sein !
Zumal man sich mit einer schönen Erkältung ( nicht mit der lebensgefährlichen Grippe !!! ) wunderbar bemitleiden und bemuttern lassen kann, eine Auszeit ist doch auch mal ganz angenehm, oder ?
Nochmal:  nicht mit der richtigen Grippe verwechseln, an der hierzulande weitaus mehr Menschen sterben als an dem vergleichbar harmlosen AIDS !
Benutzeravatar
SharkHH
Beiträge: 816
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:34

Di 7. Nov 2017, 09:20

Hai RevRon,
das beste Breitbandantibiotikum ist nach Meinung meines Hausarztes immer noch die Hühnersuppe. Recht hat er. Ein erhitztes Hefe-Weißbier hat mir auch schon geholfen. 
Bessert Euch alle. 
SharkHH
Make glueing great again.
Mein bisheriges Schaffen
grosskranfan
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 13:58

Di 7. Nov 2017, 18:59

panzerchen hat geschrieben: Eine stinknormale Erkältung ( keine Grippe !!! ) klingt ohne Arzt nach 7 Tagen aus, mit Arzt nach einer Woche, das weiß doch Jeder ! 8-)
Weshalb ich auch nur zum Arzt gehe, wenn/weil die Nebenhöhlen schmerzen; der muss mir dann halt nur ein passendes und hinreichend starkes Schmerzmittel verschreiben
panzerchen
Beiträge: 2484
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 20:22
Wohnort: Neckarsulm

Di 7. Nov 2017, 21:28

@ Herrn RevRon:

Wenn derart häufige "Erkältungen" regelmäßig mit starkem Fieber ( ich denke an rund 39 Grad ) und vereiterten Mandeln einhergehen ( es gilt immer noch: keine echte Grippe= Influenza ) sollte man sich vielleicht mal von seinem Arzt bezüglich einer Mandelentfernung beraten lassen.
Heutzutage ist man da nicht mehr so vorschnell wie vor Jahrzehnten.
Von gelegentlichem Schnupfen, Halsschmerzen und zeitweise etwas erhöhter Temperatur wird man dadurch zwar nicht dauerhaft verschont, es hält sich aber in engen Grenzen, so sind jedenfalls meine langjährigen persönlichen Erfahrungen ( nur deshalb äußere ich mich überhaupt zu diesem Thema ).
Angeblich behauptet irgendeine Statistik (  die Quelle weiß ich nicht mehr ) daß Menschen mit entfernten Mandeln praktisch nicht unter Depression ( ich meine "Depression", nicht "Depressionen" !!! ) leiden.
Was mag da dran sein ?????

Probleme mit den Nebenhöhlen ? Da halte ich mich mangels belastbaren Wissens besser raus.
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“