Zeigt Eure Projekte......

Allgemeines zum Modellbau, das für alle Bereiche interessant ist oder keinem zugeordnet werden kann
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2359
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

PLF hat geschrieben: So 6. Dez 2020, 15:36 Die Figuren sind nicht zu 100% orginal bemalt.
Moin, und warum?
Hast du die passende Farbe nicht gehabt?
PLF
Beiträge: 128
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 20:00

Ja genau hatte nicht die 100% richtigen Farben da.
Momentanes Projekt:
Hobby Boss Tiger 2 in 1/35
Rye Field Model jagdpanhter in 1/35
Revell-Bert
Beiträge: 606
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

So, für zwischen die Feiertage gibt's genug zu tun.

Nun, nach ca einer Woche hat der Klarlack sein nächstes Opfer gefunden.

Offensichtlich ist der "neue" Klarlack aus der Dose nicht geeignet für Modellbau.

Oder gibt es einen anderen Grund?
...die Frage einmal an die Lackierer gerichtet, kann der Lack von mir zu dick oder zu dünn aufgetragen worden sein.
Ein derartiges Verhalten hatte ich noch nie. Alles reißt.
Das blau war sicher schon durchgetrocknet. Die Risse sind meiner Meinung nach "nur" im Klarlack.


Seht selbst:
Gesamt
Gesamt
2020121011535000.jpg (111.06 KiB) 1056 mal betrachtet
Q
Q
2020121011534901.jpg (110.57 KiB) 1056 mal betrachtet
W
W
2020121011534902.jpg (99.51 KiB) 1056 mal betrachtet
E
E
2020121011534900.jpg (140.54 KiB) 1056 mal betrachtet
Frust der Bert
Zuletzt geändert von Revell-Bert am Do 10. Dez 2020, 16:38, insgesamt 1-mal geändert.
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3999
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Das scheint mir sich aufzuwerfen. Kenne ich nur, wenn sich die Materialien nicht vertragen.
__________________
Es grüßt Christian Bild
Mein Portfolio
Revell-Bert
Beiträge: 606
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Die anderen beiden Modelle sind auch mit Aqua Color und diesem Klarlack, momentan wirft "nur" der blaue Golf "Falten"...

Gruß der Bert

PS: beim Golf war Füller+Grundierung drunter wegen der Dellen im Dach...

Vielleicht weht daher der Wind...

Der Klarlack sieht aus, wie eine gesplitterte Windschutzscheibe.
Schleifen bringt nichts, der Golf ist ebenso auf Tauchfahrt 😥


Diese Sprays hatte ich verwendet:
2020121014473300.jpg
2020121014473300.jpg (175.51 KiB) 1040 mal betrachtet


Der Lack ist ab:
Ww
Ww
2020121100552400.jpg (234.75 KiB) 1007 mal betrachtet
Qq
Qq
2020121101054000.jpg (156.21 KiB) 1007 mal betrachtet
Der Klarlack ging abzuziehen, wie eine Schlagenhaut.
Zuletzt geändert von Revell-Bert am Fr 11. Dez 2020, 12:17, insgesamt 1-mal geändert.
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3999
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Hast Du an deinen Modellen schon mal mit dem Spritzspachtel gearbeitet?
Ist der Primer für Kunststoff geeignet?
Ist das rechts der Klarlack?
Die zwei rechten Dosen schauen wie vom selben Hersteller aus, oder?

So ein Lackbild hatte ich an meiner 1958er Corvette nur mal, als ich nach dem Dosenklarlack nochmal mit der Airbrush email-Farbe ausbesserte. Das warf sich deutlich stärker als bei dir. Aber dein Lackbild ist (war) auf einem guten Weg dort hin.
__________________
Es grüßt Christian Bild
Mein Portfolio
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 1048
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Welchen Sinn hat es eigentlich, Produkte zu verwenden, die nicht für den Plastikmodellbau gedacht sind? Warum nicht Klarlack von Revell oder Tamiya?
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3999
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Warum denn nicht? Warum benutzt man Haarspray vor dem Chipping? Warum nimmt man Ölfarben für das Washing? Warum nutzt man "Future" (Bodenglänzer) um Modelle zu versiegeln oder die Gläser besser zur Wirkung zu bringen? Warum nutzt man Holzleim beispielsweise um Scheiben / Gläser zu verkleben? Oder Schmucksteinkleber? Oder 2-K-Klarlack? Alles Materialien, die sicher nicht für den Plastikmodellbau entwickelt wurden, jedoch in den Plastikmodellbau Einzug gehalten haben - weil es funktioniert.

Die Frage des "Warum" stellt sich für mich absolut nicht.
__________________
Es grüßt Christian Bild
Mein Portfolio
Revell-Bert
Beiträge: 606
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

.
IchBaueAuchModelle hat geschrieben: Fr 11. Dez 2020, 05:59 Hast Du an deinen Modellen schon mal mit dem Spritzspachtel gearbeitet?
Dach
Dach
2020121111054500.jpg (118.79 KiB) 980 mal betrachtet

Ja, beim Bulli das umgebaute Dach. Allerdings mit enamel#62 lackiert ohne Klarlack.
Und beim Ferrari 365, darauf enamel und dann Klarlack (Prisma)

IchBaueAuchModelle hat geschrieben: Fr 11. Dez 2020, 05:59 Ist der Primer für Kunststoff geeignet?
Beschr
Beschr
20201211_110434.jpg (134.73 KiB) 980 mal betrachtet
Ich hätte jetzt nichts anderes erwartet, aber es gibt noch einen:
Primer
Primer
20201211_110412.jpg (181.46 KiB) 980 mal betrachtet
IchBaueAuchModelle hat geschrieben: Fr 11. Dez 2020, 05:59 Ist das rechts der Klarlack?
Ja, Etikett gab im warmen Wasserbad leider nach.
IchBaueAuchModelle hat geschrieben: Fr 11. Dez 2020, 05:59 Die zwei rechten Dosen schauen wie vom selben Hersteller aus, oder?
Ja, das ist der "neue" Hersteller in Baumarkt, anstelle des Prisma.

Gruß der Bert
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 1048
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

@IchBaueAuchModelle:
Naja, wenn es Spaß macht, die Modelle immer wieder zu entlacken und neu zu lackieren (inkl. Grundierung): Warum nicht?
IchBaueAuchModelle
Moderator (Revell)
Beiträge: 3999
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 10:41
Wohnort: bei BN
Kontaktdaten:

Tu ich ja nicht. Klappt ja bei mir. :D
Und wenn schon. :roll:

@Revell-Bert
Von dem Primer würde ich die Finger lassen. Der scheint mir ungeeignet.
__________________
Es grüßt Christian Bild
Mein Portfolio
Revell-Bert
Beiträge: 606
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Ich werde den Tipp beherzigen.

Wegen dem hellblau wollte ich einen hellen Untergrund und habe mir deshalb einen weißen Primer geholt.

Der andere Primer ist dunkelgrau/schwarz...

Nächster Versuch ist dann alles das gleiche, bis auf den Primer eben.

Gruß der Bert
Revell-Bert
Beiträge: 606
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

paul-muc hat geschrieben: Fr 11. Dez 2020, 07:57 ...
Warum nicht Klarlack von Revell oder Tamiya?
...
Ich habe damit noch keine guten/positiven Erfahrungen gemacht. Klarlack möchte ich, mangels Talent, sprühen, dazu gibt meine Revell-Erfahrung kein gutes Ergebnis ab.

Meine Erfahrungen:
AquaColor #01 farblos: "glänzt" und "spiegelt" nicht. Heißt ja auch "farblos"...

Enamel#01 farblos: zum Pinseln bei Details gerne, aber nicht bei Flächen.
Sprühen ergab bei mir bisher nur "fliegende Spinnenweben" oder eine Schicht farblos ohne Glanz/Spiegeln nachdem Trocknen.(mangels Talent?)

Hier habe ich doch mit Baumarkt Sprühdose die "besseren" Ergebnisse zustande gebracht.

Daher meine Entscheidung, die hauseigene farblos-Produktpalette zu verlassen.

Gruß der Bert
Revell-Bert
Beiträge: 606
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Heute war ein bisschen Ferrari angesagt.
U.a. habe ich mich über die Blinker gemacht.
Lackiert, wie immer, mit Tamiya Clear rot und orange (X-26+27). Geklebt mit "Contacta Clear"
Die Klarsichtteile wurden an allen Seiten bestrichen, also auch der Umlauf.
Aluklebeband wurde in die Blinker-Aussparung geklebt, damit das grünmetallic nicht durchscheint und es ein wenig Reflektion hinter dem "Glas' gibt.
Auf den letzten Bildern sieht man, wie ich versuchen werde, die Rücklichter zu gestalten.
Aussparung
Aussparung
2020121921211101.jpg (206.45 KiB) 865 mal betrachtet
Alu-Klebeband
Alu-Klebeband
2020121921211200.jpg (174.54 KiB) 865 mal betrachtet
Angeklebt
Angeklebt
2020121921211201.jpg (224.3 KiB) 865 mal betrachtet
Zurecht geschnitten
Zurecht geschnitten
2020121921211202.jpg (210.78 KiB) 865 mal betrachtet
Mit Q-Tipp glatt rubbeln
Mit Q-Tipp glatt rubbeln
2020121921211203.jpg (220.41 KiB) 865 mal betrachtet
Blinker innen
Blinker innen
2020121921211301.jpg (161.22 KiB) 865 mal betrachtet
Blinker außen
Blinker außen
2020121921211300.jpg (152.68 KiB) 865 mal betrachtet
Rechts
Rechts
2020121921211302.jpg (249.83 KiB) 865 mal betrachtet
Ohne Alu
Ohne Alu
2020121921211303.jpg (254.73 KiB) 865 mal betrachtet
Links
Links
2020121921211100.jpg (142.33 KiB) 865 mal betrachtet

Hinten:
Hier versuche ich die Folie mit einem Klecks Contacta Clear an das Rücklicht zu kleben, dann Konturen Nachschneiden und ans Modell.
H3
H3
2020121921211400.jpg (147.43 KiB) 865 mal betrachtet
H1
H1
2020121921211401.jpg (237.43 KiB) 865 mal betrachtet
H2
H2
2020121921211402.jpg (233.18 KiB) 865 mal betrachtet
Mit soetwas kann ich mich stundenlang befassen...


Gruß der Bert
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 1048
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Der Bau des XKSS ging gut voran. Der Motorraum ist eine Augenweide.

Jaguar_XKSS_04.jpg
Jaguar_XKSS_04.jpg (118.51 KiB) 833 mal betrachtet
Leider hat sich gezeigt, dass das Chassis im vorderen Bereich verzogen ist. Das rechte Vorderrad hängt in der Luft und ob die Motorhaube nach Montage bündig schließt, ist noch offen. Im Bereich, wo sie auf der Karosserie aufliegt (unter der Windschutzscheibe), hatte ich auf der rechten Seite einen keilförmigen Spalt, den ich mit Spachtelmasse geschlossen habe. Ich füchte aber, dass die Haube nicht korrekt liegt, wenn sie erst einmal in den Scharnieren eingehängt ist.

Der hintere Hilfsrahmen liegt auch nicht in Flucht mit der Längsachse.

Jaguar_XKSS_07.jpg
Jaguar_XKSS_07.jpg (121.36 KiB) 833 mal betrachtet
Die Lackierung ist soweit in Ordnung. ich habe zweimal gespritzt. Größere Unsauberheiten habe ich mit Micro-Mesh verschliffen und auspoliert. Kleinere Unsauberheiten sind noch vorhanden, aber für mich akzeptabel.

Jaguar_XKSS_06.jpg
Jaguar_XKSS_06.jpg (115.23 KiB) 833 mal betrachtet
Jaguar_XKSS_05.jpg
Jaguar_XKSS_05.jpg (111.2 KiB) 833 mal betrachtet
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“