Klarlack auf Klarsichtteile?

Allgemeines zum Modellbau, das für alle Bereiche interessant ist oder keinem zugeordnet werden kann
Benutzeravatar
Rafael Berlin
Beiträge: 228
Registriert: Do 9. Aug 2018, 19:20
Wohnort: Berlin

So 19. Aug 2018, 20:31

Vielen Dank!

Habe ich nun verstanden und werde mal dem örtlichen Baumarkt einen Besuch abstatten und das Mellerud Mittelchen mitnehmen. Habe Klarsichtteile, die nicht optimal aussehen. Vielleicht hilft das ja. Werde sie mal in die Flüssigkeit tauchen, abtropfen lassen und mit Zewa die Reste am Rand aufnehmen.
e ^ (i π) + 1 = 0
diavolonero
Beiträge: 183
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 02:19
Wohnort: Stuttgart

So 19. Aug 2018, 20:41

Natürlich wird Future noch hergestellt. Es heißt jetzt Pledge Floor Gloss. Ich habe nur das Problem, daß ich beim Spritzen keine homogen glänzende Fläche hin bekomme. In Vertiefungen sammelt es sich, da ist es hochglänzend. Auf glatten Flächen ist es eher Seidenmatt. Bei Gunship Gray ist der Effekt eher wie die USAF Have Glass V Lackierung. Das Zeug ist verdammt dünnflüssig, da bekommt man sehr schnell Tränen. Klarsichtteile habe ich noch nicht getaucht, dafür soll es optimal sein.
Ein ähnliches Produkt ist der Erdal Bodenglänzer. Da er milchig ist, sieht man eher wenn genug aufgesprüht wurde. Das beugt Tränenbildung vor. Wenn es durchgetrocknet ist, ist der Bodenglänzer auch klar.

In diesem Forum wird auch viel darüber diskutiert, da sieht man auch Abbildungen der aktuellen Flasche:
http://modellboard.net/index.php?topic=59970.0
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1715
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Mo 20. Aug 2018, 18:38

bei Future/Pledge gibt es in englischen und US Foren reichlich Diskussionen über Vergilbung nach einer bestimmten Zeit.
Da wäre ich also vorsichtig.
Ich verwende Erdal. Mut zur Lücke. Langzeiterkenntnisse gibt es da glaube ich noch nicht.

Zur Verarbeitung, wenn die zu behandelnde Oberfläche nicht glatt ist, wird es mit Erdal auch nicht richtig glänzend. Grund: die rauhe Oberfläche reflektiert das Licht in verschiedene Richtungen. Deshalb nehmen wir es nicht als homogene glänzende Schicht war. Je mehr eine Oberfläche glänzt, desto glatter ist sie auch.
Mattlack ist auch erstmal nichts anderes als glänzender Lack. Da werden dann mikroskopische Partikel eingemischt, die verhindern das die Oberfläche glatt wird. Dadurch wird's matt. Je mehr Partikel im Rezept, desto matter der Lack.
Klingt komisch, ist aber so.

Noch Verarbeitung: wenn man mit Erdal zuviel aufträgt und es anfängt zu laufen, oder sich in Ecken sammelt, mit der Airbrush den Erdalfluss stoppen, und nur mit Luft alles was zu viel ist weg blasen. Die wasserartige Konsistenz lässt das zu. Das funktioniert einwandfrei.

Grüße
Tom
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“