Verflixte Chrom-Teile

Allgemeines zum Modellbau, das für alle Bereiche interessant ist oder keinem zugeordnet werden kann
Antworten
uevie
Beiträge: 4
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 16:22

Jeder Modell-Bauer, besonders die Auto-Bauer, kennen wohl das Problem mit den verchromten Teilen.
Irgendwo dort, wo man es absolut nicht gebrauchen kann, ist das Bauteil am Gießast befestigt und das sieht man immer!
Meine Anfrage bei REVELL wurde nett beantwortet und plausibel beantwortet. Es ist halt aus technischen Gründen nicht möglich, den Anguss an eine unverfängliche Stelle zu setzen (Beispielsweise bei einem Spiegel oder einem Scheinwerfer an den Stellen, an denen sowieso das Teil verklebt wird).
Ein nachpinseln des Angusses ist niemals unsichtbar zu machen.
Abkratzen der Chromschicht scheint das einzige Mittel zu sein.
Oder?
Gibt es eine Möglichkeit, ein verchromtes Bauteil OHNE die mechanische (also abkratzen) Methode zu "entchromen"?
Vielleicht weiß ja jemand die Lösung.

Gleich noch eine Frage hinterher:
Zum entfärben, also entfernen einer Missglückten (gesprühten) Farbschicht, habe ich Spiritus entdeckt.
Darin kann man ein Modell ruhig über Nacht "einweichen", dem Kunststoff scheint es nicht zu Schaden.
Gibt es eine noch bessere Methode?
Für antworten bin ich schon jetzt dankbar.
Grüße an euch vom Niederrhein
uevie
Quarterscaler
Beiträge: 75
Registriert: So 18. Nov 2012, 12:57

Hallo

Zum nahezu restlosen entfernen von der Chromschicht solltest du Backofenreiniger in Spraydosenform benutzen.
Das Teil in eine alte schüssel oder noch besser in einen Frischhaltebeutel geben und SATT mit dem Reiniger einsprühen.
Danach über Nacht liegen lassen und am nächsten Tag einfach die übrige Brühe mit warmen Wasser abspülen.
Zurück bleibt ein entchromtes Bausatzteil das nun neu lackiert werden kann.
uevie
Beiträge: 4
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 16:22

@Quarterscaler
Vielen Dank für diesen Tipp.
Ich werde ihn SOFORT ausprobieren!
Erstmal Danke im Voraus....
Benutzeravatar
Mooring
Beiträge: 534
Registriert: Di 8. Jan 2013, 16:02

Hallo uewe.

Einspruch! @Quarterscaler.
Nicht alle Ofenreiniger greifen Chrom an.

Uevie, du müsstes Ofenreiniger besorgen wo drauf steht,,Nicht auf Alu oder Verchromten oberflächen benutzen.
Es gibt auch Ofensprays die kein Alu oder Chrom angreifen,die wären also nichts für dich.

Anbei: ein kleiner Artikel aus dem Revell-Forum.
viewtopic.php?f=43&t=1266

VG Mooring
Red Star
Beiträge: 20
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:58

Hallo uevie !
Zum "Entchromen" eignet sich auch ganz
hervorragen Revell Aqua-Color Clean.
Wenn möglich, das zu entchromende Teil
komplett darin einlegen. Dauert meist gar
nicht mal so lange, bis sich die Schicht löst.
Gegebenenfalls mit einem alten Borstenpinsel
ein wenig nachhelfen.
Einfach mal probieren.....
Bastelgrüße,
Red Star
Benutzeravatar
hotelsatan
Beiträge: 399
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 14:25
Wohnort: Bauhausstadt Dessau

Hi uevie,

in jedem Supermarkt bekommt man Rohrreiniger den mit der Aufschrift Ätzend und in der Beschreibung enthält Natriumclorid NaCl. Nimm diesen Reiniger lege die Teile ein und eine satte Mischung 20 % Reiniger und 80 % Wasser, lösen das Chrom innerhalb von 45 min ab. Ebenso bekommt man die Lackierung von Kunstharzfarben matt innerhalb von 12 Stunden ab und in 24 Stunden die von Glanzfarben.
uevie
Beiträge: 4
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 16:22

Guten Morgen zusammen.....
Vielen Dank für eure Tips.
Den ersten habe ich schon ausprobiert über Nacht........und bin eigentlich schon zufrieden mit dem Ergebnis.
Der Versuchs-Gießast ist Chomlos, hat nur einen leichten gelblichen Belag.
Nun ausprobiern, wie er sich beim und nach dem Lackieren verhält.
Die anderen Tips werde ich auch versuchen.
Das mit dem Entfärben ..... mal sehen.
Ich habe bisher mit Spiritus die besten Erfahrungen gemacht.
Wichtig finde ich auch, bei all den Tips und "Verfahren": Was habe ich ohnehin im Haushalt zur Hand und was ist am einfachsten zu hanfdhaben bzw. ungefährlich (wenn man das überhaupt sagen kann).
Zunächst nochmal vielen Dank!!!!!!
Grüße von uevie
uevie
Beiträge: 4
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 16:22

Nun habe ich in den vergangenen Tagen "wie wild" entchromt, gleich für mehrere Modelle im voraus.
Nun hat sich gleich die nächste Frage aufgetan, bei der mir durch Eure Erfahrung viel experimentieren erspart bleiben könnte:
Welche Farbe eignet sich denn nun als beste zum lackieren von Chrom-Teilen (Stoßstangen, Lampenringe, Kühlergrill e.t.c.)?
Benutzeravatar
Dierk3er
Beiträge: 346
Registriert: Di 20. Nov 2012, 00:14
Wohnort: NRW

Bild
"Das Leben ist zu kurz für schlechte Bausätze!"
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“