Zeigt Eure Projekte......

Allgemeines zum Modellbau, das für alle Bereiche interessant ist oder keinem zugeordnet werden kann
Revell-Bert
Beiträge: 831
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

PLF hat geschrieben: Di 23. Feb 2021, 18:18 Also ich baue momenatn neben meinen Jagdpahnter noch einen tiger 2 und da habe uch heute das 2 mal mit der airbrush gearbeitet und habe eine tarnung mit knette ausprobiert wie findet ihr das?
...
Durch die "gerillte"/linierte Oberfläche ist es nicht einfach einen "scharfen" Rand zu bekommen, schon gar nicht, wenn man Knete nimmt.
Für glatte oder "konturarme" Oberflächen ist Knete besser. Hier denke ich, wäre ein "Flüssigmasking" besser gewesen, selbst abkleben wäre "untersprüht" worden.

Vielleicht noch einmal mit der Grundfarbe (die helle) "Nachnebeln", das hat schon einmal jemand im Forum beschrieben.

Gruß der Bert
PLF
Beiträge: 219
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 20:00
Wohnort: Westerwald

Danke für den tipp nachbessern kann ich jetzt schlecht da der Tiger schon gealtert und verschmutzt ist. Ich werde mir das mal merken und das beim nächsten mal besser machen.
Aber mal noch eine frage was nehme ich den dann am besten weil dafür gibts ja verschiedene mittel?
Momentanes Projekt:
Rye Field Model jagdpanhter in 1/35
Benutzeravatar
ModellfreakDD
Beiträge: 800
Registriert: Di 15. Nov 2016, 17:38

Revell-Bert hat geschrieben: Di 23. Feb 2021, 23:20
PLF hat geschrieben: Di 23. Feb 2021, 18:18 Also ich baue momenatn neben meinen Jagdpahnter noch einen tiger 2 und da habe uch heute das 2 mal mit der airbrush gearbeitet und habe eine tarnung mit knette ausprobiert wie findet ihr das?
...
Durch die "gerillte"/linierte Oberfläche ist es nicht einfach einen "scharfen" Rand zu bekommen, schon gar nicht, wenn man Knete nimmt.
Für glatte oder "konturarme" Oberflächen ist Knete besser. Hier denke ich, wäre ein "Flüssigmasking" besser gewesen, selbst abkleben wäre "untersprüht" worden.

Vielleicht noch einmal mit der Grundfarbe (die helle) "Nachnebeln", das hat schon einmal jemand im Forum beschrieben.

Gruß der Bert

Hier ist der Baubericht von Nachtfalter. Er hat das so gemacht: viewtopic.php?f=41&t=7820&start=15


Ich glaube deine Fehler beim Maskieren mit Knete sind:

-Zu viel Druck und Farbe aus der Airbrush. Wenn das nicht geht, vielleicht den Abstand von Airbrush zum Modell vergrößern.

-die Knete nicht so stark andrücken, damit die Farbe sich nicht so stark abgrenzt und der Sprühnebel für einen seichten Übergang sorgt und sie muss einen realistischeren Verlauf des Tarnmusters haben. Bei dir wirkt es Stellenweise sehr klobig.

Ansonsten sieht der Panzer erstmal super aus und ich finde es gut, dass du es probierst und uns zeigst :thumbup:
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1698
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Weitere Arbeitsschritte meiner A6M2-N in 1:24.

Bild

Die Flugnummer habe ich geplottert da es diese nicht als Decal gibt.

Bild

Bild
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
Revell-Bert
Beiträge: 831
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Dank meiner Unwissenheit, eine Frage...

Das "E" gehört so?

Ich hätte Decals auf transparenter Folie gedruckt. Derzeit probiere ich "Decals selbstgedruckt" und finde das gar nicht schlecht.
Der Aufwand ist "geringer", als man denkt.

Gruß der Bert
Benutzeravatar
satori
Beiträge: 1698
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 18:35
Wohnort: Winterthur/Kobe
Kontaktdaten:

Hallo Bert

Das ist kein E sondern ein "YO" aus dem Kana Alphabet. Mir sind die Tranferfolien selbstgedruckter Decals meist zu dick, daher ist so eine Schablone für mein Empfinden die bessere Wahl.
Auch mit Steinen die Dir im Weg liegen kann man was schönes bauen!
PLF
Beiträge: 219
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 20:00
Wohnort: Westerwald

@Modellfreakdd danke für den tipp ich glaube es lag da dran das ich das mit der airbrush noch Problem hatte aber aus Fehlern lernt. Ich glaube ich hatte den Druck auch viel zu hoch hatte den bei 1,5 Bar und die airbrush die Farb Menge falsch eingestellt.
Momentanes Projekt:
Rye Field Model jagdpanhter in 1/35
Revell-Bert
Beiträge: 831
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Danke für die "E"-rklärung :thumbup:

Gruß der Bert
Revell-Bert
Beiträge: 831
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Heute das ganz mit ein bisschen Farbe:
IMG_25022021_235517_(800_x_600_pixel).jpg
IMG_25022021_235517_(800_x_600_pixel).jpg (127.94 KiB) 874 mal betrachtet

Gruß der Bert
Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 688
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

@@Sieh ja schon gut aus Bert

Mein Jaguar Pickup :lol: verschwindet jetzt unter der Karosserie
J 6.jpg
J 6.jpg (168.97 KiB) 860 mal betrachtet
.
Wenn sie diesen Gewaltakt überlebt. :roll:
J 7.jpg
J 7.jpg (272.2 KiB) 860 mal betrachtet
Benutzeravatar
dimo1991
Beiträge: 212
Registriert: Di 17. Sep 2019, 10:33
Wohnort: Neunkirchen / Saar

Nachdem meine "Frustphase" überwunden ist, habe ich mich daran gemacht meine "graue Flotte" zu erweitern. Derzeit bin ich dabei, den japanischen Flottenversorger "Hayasui" in 1:700 von Aoshima zu bauen. Die Passgenauigkeit des Bausatzes ist sehr gut, auch die Details sind sehr fein für diesen Maßstab. Wie man sieht, habe ich die Basis schon fertig:
IMG_0246.jpg
IMG_0246.jpg (111.61 KiB) 852 mal betrachtet
IMG_0247.jpg
IMG_0247.jpg (97.88 KiB) 852 mal betrachtet
Ich bin gerade dabei, das Modell mit Ätzteilen zu verfeinern. Deshalb steht es auch auf einer Glasplatte, weil ich Ätzteile immer auf Glasunterlage zurechtschneide. Wie man sieht ist das Katapult schon angebracht, die Relings sind als nächstes dran. Zum Schluß bekommen die Flugzeuge noch Ätzteil-Propeller, danach folgen noch Nacharbeiten an der Lackierung:
IMG_0248.jpg
IMG_0248.jpg (90.26 KiB) 852 mal betrachtet
Der Handwerker, der’s allzu gut will machen, verdirbt aus Ehrgeiz die Geschicklichkeit. (Shakespeare)
Revell-Bert
Beiträge: 831
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Mein erstes Männchen bemalt...
Masern? :D
Masern? :D
IMG_01032021_001304_(800_x_512_pixel).jpg (101.14 KiB) 617 mal betrachtet
Gruß der Bert
Benutzeravatar
RIO
Beiträge: 350
Registriert: Mi 1. Jul 2020, 00:48

Moin meine Herren,

Im Moment probiere ich ein wenig aus. Ich habe hier noch ein angefangenes Diorama von Miniart hier liegen gehabt. Ich wollte mal ausprobieren wie ich das Gebäude freihand mit der Airbrush lackieren kann. Also kein abkleben oder sonstiges maskieren. Das habe ich noch nie gemacht.
Das resultat möchte ich euch mal zeigen.

Das Haus lackiert mit Tamiya Farben. Gealtert habe ich das ganze mit Ölfarben von Abteilung 502.
Bild

Etwas näher. Der Übergang von grau nach rot ist eigentlich sehr gut geworden.
Bild

Die Rückseite kann man auch so lassen.
Bild

Ein wenig näher.
Bild

Für mein erstes Haus und freihand gebrushed schaut das ganze ganz gut aus. Ich probiere weiter. Als nächstes wird die Strasse lackiert.
LG,
Peter

Bild
Benutzeravatar
dimo1991
Beiträge: 212
Registriert: Di 17. Sep 2019, 10:33
Wohnort: Neunkirchen / Saar

Mein "kleiner Japaner" bekommt seine Relings:
IMG_0249.jpg
IMG_0249.jpg (96.03 KiB) 522 mal betrachtet
Gott sei Dank habe ich ja eine gute Stirnbandlupe :D
Der Handwerker, der’s allzu gut will machen, verdirbt aus Ehrgeiz die Geschicklichkeit. (Shakespeare)
Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 688
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03
Wohnort: Lippe

Mein Jaguar Revell 1:24
J 1.jpg
J 2.jpg
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“