Neuere Farbschichten, unterschiedliche Farbtöne

Allgemeines zum Modellbau, das für alle Bereiche interessant ist oder keinem zugeordnet werden kann
DragonFox
Beiträge: 15
Registriert: Fr 5. Jun 2020, 21:51

Hallo mal wieder,
ich bin auf ein neues kleines Problem bei meinem aktuellen Flugzeugmodell gestoßen.
Ich baue gerade an einem Modell, bei der ich den Großteil des Flugzeuges mit der Revell Acryl Farbe 350 (Lufthansa-Blau) bemalt habe. Die Flächen sind, für meine Verhältnisse, relativ gut gelungen und sind durchgehend schön blau. Ich habe keine Air-Brush und nutzte nur Pinsel.

Der komplette Anstrich ist ungefähr 7-10 Tage alt. Jetzt musste ich zum Ende noch ein paar kleinere Bereiche, vor allem um das Cockpit herum, ausbessern. Das habe ich gemacht. Gleiche Farbe, gleiche Verdünnung (keine), nicht gemischt mit anderen Farben, gleicher Pinsel, jeweils ordentlich gerührt vor Beginn des Malens. Die neue Farbschicht ist allerdings wesentlich heller als die alte und man erkennt wirklich jede Stelle über die ich nocheinmal drüber gegangen bin...

Wie kommt das? Und vor allem, was kann ich dagegen machen? Aktuell und in Zukunft. Ich möchte eigentlich nicht das komplette Modell nochmal mit einer Schicht bedecken... Kann es sein, dass die Farbe über die Zeit noch dunkler wird und sich an den alten Farbton angleicht? Sie ist jetzt "erst" sieben Stunden alt.

Es wäre super, wenn mir der ein oder andere erfahrene Modellbauer hier weiterhelfen könnte.

Vielen Dank und Gruß
Fox
Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 64
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 14:03

Ich glaube auch das sich die Farben verändern, bei meinem Porsche Panamera habe ich das erstemal eine Revell Spräydose verwendet. Im nassen war die Farbe fast schwarz, mittlerweile schön dunkelblau. Und wo ich auch überrascht war, bei meiner JU 88 ,zuerst alles mit Email Farbe gespritzt und dann mit Aqua ausgebessert, kein Unterschied zu sehen. Sind schon Klasse die Farben!
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 1669
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Hi,
kurze Frage dazu, wurde vor dem Ausbessern, Klarlack
aufgetragen ?

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Sd.Kfz. 231 Panzerspähwagen 6 Rad in 1:35 von Tamiya
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
DragonFox
Beiträge: 15
Registriert: Fr 5. Jun 2020, 21:51

HansW hat geschrieben: Sa 19. Sep 2020, 08:36 Ich glaube auch das sich die Farben verändern, bei meinem Porsche Panamera habe ich das erstemal eine Revell Spräydose verwendet. Im nassen war die Farbe fast schwarz, mittlerweile schön dunkelblau. Und wo ich auch überrascht war, bei meiner JU 88 ,zuerst alles mit Email Farbe gespritzt und dann mit Aqua ausgebessert, kein Unterschied zu sehen. Sind schon Klasse die Farben!
Hallo HansW
Bei nasser Farbe ist mir das schlüssig. Aber die Farbe war, als ich das geschrieben habe, eigentlich trocken. Die Acryl Farben brauchen dafür ja nur 4 Stunden. Jetzt, über Nacht, hat sich am Ergebnis nicht verändert.
Simitian hat geschrieben: Sa 19. Sep 2020, 11:17 Hi,
kurze Frage dazu, wurde vor dem Ausbessern, Klarlack
aufgetragen ?

MfG
Jan
Hallo Jan
Nein, kein Klarlack oder so. Es ist einfach nur eine paar Tage alte Farbschicht. Hätte ich Klarlack verwenden sollen?


Ich habe mal ein Bild davon gemacht, um zu zeigen was ich meine.
IMG_20200919_113708.jpg
IMG_20200919_113708.jpg (243.68 KiB) 475 mal betrachtet
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 1669
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Hi Fox,
der Klarlack vorher, hätte es erklären können.
Klarlack dunkelt die Farbe ab.
Aber das fällt hier ja weg.

Als Abhilfe würde ich dir raten, ultrafeines Schleifpapier nehmen.
Und die Blaue Farbe am ganzen Modell anschleifen.
Die Blaue Farbe ordentlich verdünnen und nochmal alles Überlackieren.

Oder Modell entlacken (bei revell Aqua Color geht das ganz gut mit
Brennspiritus).
Und nochmal bemalen.

Abdunkeln wird die Farbe leider nicht mehr.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Sd.Kfz. 231 Panzerspähwagen 6 Rad in 1:35 von Tamiya
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
DragonFox
Beiträge: 15
Registriert: Fr 5. Jun 2020, 21:51

Ohje... Ok.

Aber wie konnte das den passieren? Gibt es dafür eine Erklärung? Also was habe ich falsch gemacht? :-/
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 1669
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Da kann ich nur mutmaßen.
Ich denke die Farbe war zu anfang sehr dickflüssig.
Und wurde nicht verdünnt.
Dann einmal gut umgerührt und verwendet.
Und einmal nicht so gut umgerührt und verwendet.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Sd.Kfz. 231 Panzerspähwagen 6 Rad in 1:35 von Tamiya
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
DragonFox
Beiträge: 15
Registriert: Fr 5. Jun 2020, 21:51

Alles klar. Dann werde ich wohl in den sauren Apfel beisen und nochmal komplett drüber arbeiten....

Da ich weder ultraweiches Sandpapier habe, noch Brennspiritus werde ich mal versuchen die Farbe stark zu verdünnen und eine Schicht über das komplett Modell zu ziehen. Wenn das nicht klappt gehe ich am Montag in den Baumarkt....

Vielen Dank für deine Hilfe.
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 1669
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Gerne,
vlt.hat jemand anderes da noch eine andere Idee.
Mir fällt leider nichts anderes ein.

Falls du die Revell Aqua Colors verwendest.
Ein paar Tips dazu viewtopic.php?f=63&t=6210

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Sd.Kfz. 231 Panzerspähwagen 6 Rad in 1:35 von Tamiya
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
DragonFox
Beiträge: 15
Registriert: Fr 5. Jun 2020, 21:51

Es bleibt ein absolutes Rätsel für mich. :shock:

Ich habe jetzt nochmal das ganze Modell mit einer dünnen Farbschicht übermalt und habe jetzt eine einheitliche Farbe. Aber, wie man auf dem Bild sieht, ist es irgendwie ein anderer Farbton. Vorher war es fast schon ein bläuliches lila und jetzt ist es etwas helleres blau.

Das das nur am nicht ordentlichen Rühren liegt kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Ich habe Kleinteile wie die Bombe am Rumpf, die Felgen oder das Fahrgestellt über mehrere Tage hinweg bemalt und alle waren einheitlich "lila". Seit gestern ist die Farbe auf einmal anders. :?:

Ich hab keine Ahnung was passiert ist. :D Aber ich bin ganz zufrieden mit dem aktuellen Ergebnis.
IMG_20200919_140058.jpg
IMG_20200919_140058.jpg (271.53 KiB) 452 mal betrachtet

Danke nochmal für deine Hilfe und auch für den Link. Für mein nächstes Modell möchte ich unbedingt Aqual Color Mix testen. Gab es leider im Laden nicht und muss ich jetzt noch wo anders besorgen.
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 1669
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Gerne,
ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg bei deinen weiteren Modellbauprojekten.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Sd.Kfz. 231 Panzerspähwagen 6 Rad in 1:35 von Tamiya
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
Benutzeravatar
Aktvetos
Beiträge: 991
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 19:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Nimm mal ein Stück Plastik, grundiere es mit Schwarz und ein anderes mit Weiß.
Dann trag deine Farbe auf und schau mal was passiert.
Hast du da auch zwei verschiedene Farbtöne, dann ist die Frage geklärt. Deine Farbe deckt nicht zu 100% und die Schicht darunter schimmert durch.
Was dann auch dein Problem erklärt. Den dort wo du ausgebessert hast, war ja schon eine Schicht Farbe darunter die dann die Deckschicht beeinflusst.
Revell-Bert
Beiträge: 304
Registriert: Di 13. Aug 2019, 18:45
Wohnort: Kronach/BY

Ich bin der Überzeugung, dass deine Farbe zu dickflüssig war und dadurch auch nicht vollkommen aufgerührt war.

Am Modell sieht man deutliche Pinselspuren, die auf eine dicke Farbe schließen lassen.

Mit jedem Rühren hast du die Farbe weiter durchmischt. Dadurch ändert sich der Farbton. Das weiß ich aus eigener Erfahrung (bei mir war es hellblau 50 und Ultramarin (51?))
Beim Ultramarin hatte ich auch den "Weißanteil" nicht ordentlich mit aufgerührt.

Meine Farbe war auch wie Honig. Das erste blau fast lila. Weil ich Streifen gepinselt habe, habe ich verdünnt und gerührt, plötzlich kamen weiße Schlieren.
Danach war es ein angenehmes Ultramarin.

Also meine Meinung, deine Farbe war zu dick und daher kam der "Bodensatz" nicht hoch.

Gruß der Bert
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 1669
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Denke auch das es eher, vom nicht so gutem
Umrühren kommt.
Grade neue, also volle Töpfchen mit
"dicker Farbe" sind recht schwer, gut
umzurühren, um den Bodensatz wieder zu aktivieren.
Und bei der Dicke des Farbauftrages, ist es eher sekundär,
ob heller oder dunkler Untergrund.
Bei Airbrush ja, jedoch hier beim Pinsel,
sollte es nicht so gravierend zum tragen kommen.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Sd.Kfz. 231 Panzerspähwagen 6 Rad in 1:35 von Tamiya
Aus Prinzip, finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Jan's Modellbau- Portfolio
DragonFox
Beiträge: 15
Registriert: Fr 5. Jun 2020, 21:51

Ich habe mittlerweile gemerkt, dass ich allgemein meine Farben zu dick nutze und dann auch zu viel aufs Modell schmiere.
Für das nächste Modell werde ich mir mal den Aqua Color Mix zulegen und darauf achten, dass alles wie Milch ist.

Das aktuelle Modell ist jetzt erstmal fertig.
IMG_20200922_101438.jpg
IMG_20200922_101438.jpg (246.57 KiB) 338 mal betrachtet
Für den Mist, den ich zwischendurch mit dem Lack gemacht habe sieht es gar nicht so schlecht aus. Zumindest für meine Verhältnisse, da das erst mein drittes Modell überhaupt ist.
Aber nahe Fotoaufnahmen verzeihen einfach nichts. Deutliche Pinselstriche... In den Details nicht akkurat gepinselt... Da steckt noch viel Übung drin. ;)
So auf 1 Meter Entfernung und ohne Brille betrachtet ist es ein sehr schönes Flugzeug.

Danke an alle Tippgeber. Ich werde ab jetzt ordentlich rühren und mischen.
Antworten

Zurück zu „Allgemeines“