Kreuzer HMS Belfast 1943 von JSC in 1/400

Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1480
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Mi 22. Mai 2019, 14:19

Hallo Leute.......

Ich glaube, so manch einer wird sich verwundert die Augen :shock: reiben...... Diwo und ein Papiermodell?
Yuuuuuup.... der gute Olli ist Schuld mit seinen tollen Modellen.... aber auch so manch andere Modelle, die ich im WWW gesehen habe. Da ich bei meinen Plaste-Seglern immer mal wieder "Leerlauf" habe, wollte ich was für Zwischendurch. Papiermodelle bieten sich da an.

Und so einfach das nächstbeste, billige Modell bei Ebay bestellt (auch, weil es mir einfach gefallen hat). Es wurde die.....:

HMS Belfast von JSC in 1/400
comp_20190513_131445.jpg
comp_20190513_131445.jpg (72.92 KiB) 799 mal betrachtet


Ich hoffe, ihr geht jetzt nicht zu hart mit mir ins Gericht und haut mir ordentlich Kritik um die Ohren. Die Belfast ist ja mein erstes Papiermodel und ich brauch Zeit zum lernen. Aber für Tipps und Konstruktive Kritik bin ich natürlich zu haben.
Viele Fotos habe ich jetzt noch nicht gemacht, weil ich mir nicht sicher war einen Baubericht zu schreiben........ aber..... wie soll ich denn sonst dazu lernen. Also ein paar erste Fotos vom vorderen Teil........:

comp_20190513_131523.jpg
comp_20190513_131523.jpg (68.52 KiB) 799 mal betrachtet

comp_20190513_131537.jpg
comp_20190513_131537.jpg (68.9 KiB) 799 mal betrachtet

comp_20190513_131559.jpg
comp_20190513_131559.jpg (64.04 KiB) 799 mal betrachtet


Weiter mit dem, hinteren Teil des Schiffs. den ich auch fertig habe und mit dem Vorderteil "verheiratet" wurde. :mrgreen: Was Auffällt, so ein Spantengerüst wie ich es bei anderen Modellen gesehen habe, hat dieses Modell nicht. Hier ein paar Bilder ....:
comp_20190514_101643.jpg
comp_20190514_101643.jpg (71.97 KiB) 799 mal betrachtet

comp_20190514_111057.jpg
comp_20190514_111057.jpg (70.48 KiB) 799 mal betrachtet

comp_20190514_111125.jpg
comp_20190514_111125.jpg (62.64 KiB) 799 mal betrachtet

comp_20190514_111142.jpg
comp_20190514_111142.jpg (73 KiB) 799 mal betrachtet
Uiuiuiui.... so 1000%ig sauber ist das nicht... :thumbdown:
Weiter mit der "Außenhaut".........



Die Außenhäute sind dran und das Modell sieht nicht mehr aus, wie mein Opa in weißen Feinripp..... :D ..... soll heißen, sieht langsam nach Schiff aus. Guckst du Foto.....:
comp_20190517_134919.jpg
comp_20190517_134919.jpg (69.3 KiB) 799 mal betrachtet


Als nächstes sind jetzt die Decks dran..... ausschneiden und aufkleben. Auch der erste "Aufbau" kommt auf das Deck in Form des Katapult (Mittschiffs).........:
comp_20190517_134959.jpg
comp_20190517_134959.jpg (72.07 KiB) 799 mal betrachtet


.....was dann so aussieht.........:
comp_20190520_115552.jpg
comp_20190520_115552.jpg (68.83 KiB) 799 mal betrachtet


Das war es erst mal für den Anfang. Weiter geht es im nächsten Update mit den ersten Deckshäusern......:
comp_20190520_115646.jpg
comp_20190520_115646.jpg (71.11 KiB) 799 mal betrachtet


......Fortsetzung folgt......

Gruß, Dirk. :thumbup:
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2077
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Mi 22. Mai 2019, 14:41

AHHH, wunderbar :thumbup:

Was mir auffällt, gibt nix zu meckern, welchen Kleber benutzt Du?
Auf Wasserbasis?
Womit ritzt du die Falzlinien?
Sieht so aus als ob sie nicht tief genug geritzt sind die Klebelaschen.
Um die Kanten nicht weiß aussehen zu lassen färbst Du sie noch?
Wenn nicht nimm einfach einen Schwarzen Filzstift und färbe die Kanten, vor dem kleben, damit.

Wirklich gut das Teil, da habe ich bei mir schon schlimmeres gesehen :clap:
:twisted: "Wenn es blutet, können wir es töten." :twisted:
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1480
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Do 23. Mai 2019, 09:44

Hi Olli.....

Ein paar Antworten .......und Fragen für dich.....
Da ich völliger Anfänger bin in Punkto Papiermodellbau, benutze ich alles was ich Zuhause so habe.... auch aus meine Werkzeugfundus Plastikmodellbau.

Zum kleben nehme ich "Uhu Flinke Flasche". Was würdest du empfehlen?

Tja.... die Falzlinien...PROBLEMFALL..... die ritze ich zur Zeit mit einem Modelierwerkzeug, das wie ein Messer aussieht.... nur nicht scharf. Meine Skalpelle sind einfach zu scharf und.... ich habe damit schon was abgeschnitten, was nicht abgeschnitten werden sollte. :shock: Was würdest du mir da empfehlen?

Auch das mit dem Nachfärben..... dazu müsste ich erst mal die richtigen Farben finden.... bzw. mischen, aber durchaus zu bedenken.....
Das mit dem Filzstift ist schon mal ein sehr guter Tipp, der sofort umgesetzt wird. :thumbup:

Wie schon bei meinem Wiedereinstieg in den Plastikmodellbau 2013, nehme ich mir die Zeit um zu lernen..... Werde wohl so 3 - 4 Modelle brauchen, um an eine annehmbare gute Qualität zu kommen. Aber mit deiner Hilfe, verehrter Kollege Olli, wird das schon.

Gruß, Dirk. :thumbup:
Benutzeravatar
Toolman Toto
Beiträge: 1002
Registriert: Di 14. Aug 2012, 17:24
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Do 23. Mai 2019, 11:24

Cool, Diwo baut ein Kartonmodell, dann bleibe ich gerne am Ball und lerne mit.

Für das Falzen meiner wenigen, bescheidenen Kartonmodelle habe ich mir mal im Bastelladen ein Flazbein besorgt. Die Dinger kosten nicht viel und ich finde die echt gut. https://www.vbs-hobby.com/vbs-falzbein-12-5-cm-a31538/

Zum Ritzen der Kanten benutze ich einen Japanspachtel, der lässt sich schön halten und eine Anreißnadel.

Weiterhin einen Malkasten mit schön weichen(Aquarell-)Bundstiften (24 Farben). Für die Kanten, da ist eigentlich alles drin. :)

Ich benutze gerne den lösungsmittelfreien Kleber von Tesa, PVA-Kleber (Bastelleim) und für schwierige Ecken auch mal Sekundenkleber in homöopathischen Dosen.

:)
Kleiner Maßstab - große Leidenschaft!
Krefelder-Modellbauforum - Ausstellung am Niederrhein - Infos? Klick auf https://www.krefelder-modellbauforum.eu/
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2077
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Do 23. Mai 2019, 11:26

Hört sich super an.
"Flinke Flasche" ist genau richtig, sollte die mit der schwarzen Kappe sein.
Die hat Lösungsmittel und wellt den Karton nicht.
Die grüne Kappe hat Wasser und keine Lösungsmittel im Kleber.
Wie man weiß Wasser weicht Papier/Karton auf und wellt Ihn.

Mit der "Flinken Flasche" kannst Du auch Sekundenkleber imitieren.
Die zu klebende Stelle mit Kleber einstreichen, und trocknen lassen.
Dann die Stelle wieder mit Kleber einstreichen und zusammenpressen.
Hält dann sofort als ob man Sekundenkleber benutzt.

Ich ritze mit einem stumpfen Skalpell.
Das wirst Du nicht haben.
Aber versuche mal aus der Küche ein Steakmesser zu stibitzen.
Das ist immer mein Notnagel. Die Spitze ist recht dünn und die Schärfe an der Spitze ist nicht zu stark.

Für den Anfang bist Du schon sehr weit.
Bist halt ein Modellbauer :thumbup:
:twisted: "Wenn es blutet, können wir es töten." :twisted:
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1693
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Do 23. Mai 2019, 17:22

Hoppla, Diwo und Karton...

Hochspannend..., ich bleib dabei
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
KaleuNW
Beiträge: 299
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Schweiz

So 26. Mai 2019, 14:18

Abtrünniger ... Elender .. wie kannst du nur ? :shock: ... was, aus Karton? :o Kielholen (wenn es denn einen gäbe) müsste man ...

... Selbstverständlich nicht!
Abstecher in unbekannte Gefilde sind immer befruchtend und bieten gerade uns Shiplovern neue Möglichkeiten an Modellen und Verkleinerungen, die es in Kunststoff (noch) nicht gibt. Vor- oder Nachteil, die Bemalung ist bereits schon vorentschieden und der Werkzeugaufwand ist vergleichsweise gering. Interessiert werde ich meinen Spot auf deinen Baufortgang richten.

Wie andernorts kürzlich beschrieben, war der Kartonmodellbau meine Einstiegsdroge ins Modellbaumetier. „Die Möwe“, ein Periodika des Wilhelmshavener Modellbau Verlages, war mir damals ein heiss erwartetes Informationsheft und Motivation dieses oder jenes Modell zu erstehen. Tempi passati!

Aus der Werft
Wilfred

PS: Natürlich liegst du auch voll im Trend mit der Nutzung nachhaltiger und erneuerbarer Materialien ;)
Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne (1533 - 1592)
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1480
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

So 26. Mai 2019, 16:59

Hallo Leute......

Toto, Tom; Wilfred...... Willkommen in meinem Baubericht.......schön, das ihr reinschaut :thumbup:

Noch mal zur Erinnerung..... mein Hauptaugenmerk liegt weiterhin beim Plastikmodellbau. Aber..... da ich dort immer mal wieder Pausen einlegen muss (z.B. Trocknung der Ölfarbe), wollte ich was für "Nebenher". ......
Je weiter ich mit der "kleinen" Belfast komme.... desto mehr spaß entwickelt sich und der Wunsch, mich zu verbessern. Dazu gehört tatsächlich...."Aufrüsten".... je besser das Werkzeug, umso besser das Ergebnis. So habe ich erst mal einiges Bestellt wie z.B. Falzbein, Schneidmatte, Metalllineal, Silhouettenschere usw.

Allerdings musste ich auch Feststellen, das die Belfast mit 1/400 ein doch sehr ambitioniertes Anfängermodell ist. (Mann, sind manche Teile klein :shock: ... wie krieg ich die ausgeschnitten? ) und... die weißen Stellen vom ausschneiden.....muss ich auch irgendwie abdecken...... denn.... sieht ja gar nicht mal sooooo schön aus. Da habe ich ´ne Menge zu lernen......

An dieser Stelle.... vielen Dank für eure Tipps. Manche sind schon Umgesetzt. ;)

Jetzt zur Belfast selbst. Die ersten Deckshäuschen sind drauf.... was auch ein Problem dastellte.... nämlich das Falzen. Da, wo ich gefalzt habe, ist das Papier gerissen, so das der weiße Untergrund zum Vorschein kam :o Hier werde ich versuche machen, wie ich derartige Stellen kaschieren kann...... z.B. mit Toto´s Tipp....(Aquarell Stifte).

So sieht die Belfast jetzt aus......:
comp_20190526_110307.jpg
comp_20190526_110307.jpg (70.58 KiB) 673 mal betrachtet



comp_20190526_110324.jpg
comp_20190526_110324.jpg (49.65 KiB) 673 mal betrachtet

comp_20190526_110340.jpg
comp_20190526_110340.jpg (57.26 KiB) 673 mal betrachtet

comp_20190526_110355.jpg
comp_20190526_110355.jpg (69.24 KiB) 673 mal betrachtet

comp_20190526_110412.jpg
comp_20190526_110412.jpg (67.05 KiB) 673 mal betrachtet
Ich glaube...... gerade bei den letzten Fotos.... sieht man doch sehr gut das ich Papiermodellanfänger bin. Egal..... ich werde mit jedem weiteren Modell besser.



Hier die nächsten Teile, die ich ausschneiden muss.....:
comp_20190526_110146.jpg
comp_20190526_110146.jpg (72.89 KiB) 673 mal betrachtet
Das wird ein geschnippel........

......Fortsetzung folgt......

Gruß, Dirk. :thumbup:
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1480
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Fr 31. Mai 2019, 07:54

Hallo Leute.......

Miniupdate bei der Belfast. Aber vorher....... Wer hat eigentlich gesagt, "Papiermodelle sind einfacher zu bauen als Plastik"? Denn.... das stimmt gar nicht. Im Gegenteil...... bei meinen Plaste - Schiffen kann ich Fehler abschmirgeln, spachteln, bemalen, Fehler beseitigt. Bei meiner Belfast geht das nicht (glaube ich), verschnitten ist verschnitten.... unsauber zusammen geklebt, ist unsauber zusammen geklebt.
Da fehlt es mir ein bisschen an Übung. Aber liebe Modellbaukollegen..... mit jedem Teil das ich ausschneide, wird es tatsächlich besser. Außerdem habe ich aufgerüstet... Metalllineale, Kurvenschneider, Falzbein, Anreißnadel, Schere, Aquarellstifte, machen das bauen dann ein bisschen einfacher.

Das nächste Deckhäuschen ist drauf. Wobei..... ich mir Makroaufnahmen spare.....
comp_20190530_160536.jpg
comp_20190530_160536.jpg (63.95 KiB) 601 mal betrachtet
Okay.... da wo ich gefuscht habe..... lässt sich kaum ändern. Ist ja auch ein "Lernmodell", bei dem ich mir Fehler zugestehe. Die mache ich beim nächsten Modell nicht mehr (hoffe ich).



Nächste Teile (Decks und Deckshäuschen Mittschiffs) die ich ausschneiden muss.....:
comp_20190530_160734.jpg
comp_20190530_160734.jpg (70.6 KiB) 601 mal betrachtet
Noch was in eigener Sache....... meine Frau ist gaaaaaanz toll, aber manchmal etwas voreilig und schenkte mir zum Vatertag ein Papiermodell........ und zwar den Leichten Kreuzer Nürnberg in 1/250 und ist ein "Wilhelmshavener Modellbaubogen". Ein tolles Modell.....aber.... ob ich dem schon gewachsen bin? Auf jeden Fall sind die meisten Teile größer (wie das ganze Modell mit einer Länge von 72,1 cm)

Bis zum nächsten Update......Fortsetzung folgt......

Gruß, Dirk. :thumbup:
Benutzeravatar
Simitian
Beiträge: 392
Registriert: So 7. Okt 2018, 19:02
Wohnort: Wesermarsch

Fr 31. Mai 2019, 08:55

Moin Dirk,

welch schöne Arbeit :respekt:
Was man aus Papier so alles zaubern kann.
Ich selbst könnte 200Jahre alt werden, und würde mich nie an so etwas ran trauen.

MfG
Jan
Derzeitiges Projekt: Schleswig Holstein in 1:350
Aus Prinzip finden die Bemalungen meiner Modelle nur mit Pinsel statt.

Mein Modellbauportfolio
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1480
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Mi 5. Jun 2019, 11:42

Hallo Männers......

........Fortschritte und Ärgernisse......... :?

Zuerst einmal der Aktuelle Bauzustand der Belfast mit den zuletzt gezeigten und nun verbauten Teilen........:
comp_20190603_100615.jpg
comp_20190603_100615.jpg (57.94 KiB) 520 mal betrachtet

comp_20190603_100633.jpg
comp_20190603_100633.jpg (68.76 KiB) 520 mal betrachtet

comp_20190603_100654.jpg
comp_20190603_100654.jpg (56.75 KiB) 520 mal betrachtet


Bis hier hin war mein Elan ungebrochen und wollte die die nächsten Teile vorbereiten (ausschneiden, zusammenbauen), darunter auch die erste Bewaffnung in Form der 102 mm Kanonen.....:
comp_20190603_100227.jpg
comp_20190603_100227.jpg (72.95 KiB) 520 mal betrachtet

Für den Zusammenbau der Kanonen gab es eine Abbildung...... (die Teile sind gaaaaanz schön klein)........:

comp_20190603_100251.jpg
comp_20190603_100251.jpg (67.13 KiB) 520 mal betrachtet

"Tja", fragte ich mich, "und wo sind die Kanonenrohre?". Für Papier zu klein.........:
comp_20190603_100349.jpg
comp_20190603_100349.jpg (67.68 KiB) 520 mal betrachtet

Ääääääh ???? woraus mache ich die???? :shock: Mein Plan, runde Plastiksheet Stangen..... denn ich werde noch mehrere solcher Runden Teile in verschiedenen Stärken (0,2 0,3 0,4 0,5 0,6 0,8 1,0 und 1,2 mm) brauchen.
ich habe zwar einen Dealer, wo ich das Zeuges herbekomme........ nur....... bis ich dahin komme, gehen rund 2 Wochen ins Land. Was mich jetzt ziemlich nervt........
Das hat mich dazu veranlasst das Modell erst mal an die Seite zu packen.......(Nein! Nicht abgebrochen).

Also lasse ich das Modell erst mal liegen, bis ich die Teile habe und.... Lust..... und.... fange mit einem anderen Modell an, das zwar größer aber (wie ich glaube nach Ansicht der Teile) einfacher ist. Dazu mache ich natürlich einen Baubericht auf.

Man liest sich.... Gruß, Dirk. :thumbup:
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2077
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Mi 5. Jun 2019, 12:24

Kartonmodellbau haste aber raus Dirk :thumbup:

Ich hätte die Rohre gezeichnet und dann auf Papier ausgedruckt.
Bei 80gr Papier läßt sich das prima rollen.

Ansonsten, liegen lassen bis Du wieder Lust dazu hast :thumbup:
:twisted: "Wenn es blutet, können wir es töten." :twisted:
Benutzeravatar
Nightquest1000
Beiträge: 1693
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 13:14

Mi 5. Jun 2019, 15:54

Siehste Dirk, rollen....
wie früher, wo wir nach dem Rollen und Rauchen so gut gelaunt waren und von lila Pilzen auf gelben Wiesen unter grünem Himmel geträumt haben....

naa, Spaß beiseite... über Nägel unterschiedlicher Stärke sollte sich das Rollen eigentlich machen lassen.
Auch wenn ich hier leicht Reden hab, weil gemacht hab ich das noch nie. :oops:
Am Liebsten sind mir Menschen die mir reinen Wein einschenken. Oder Whisky. Whisky geht auch.
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1480
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Mi 5. Jun 2019, 17:13

Hallo Leute......

Tja rollen....... es gab dazu sogar einen Test von mir mit ganz "normalen" Papier aus dem Drucker. Meine Mühen, 0,4 mm zu rollen waren jedoch vergeblich.......waren die reinsten "Krüppel" und sahen echt sch......lecht aus. :mrgreen: Ihr kennt mich doch...... so´n bisschen Plastik.... auch bei einem Papierschiff....... muss sein. ;)
Wie geschrieben, Übernächste Woche habe ich mein Material, dann sollte es hier weiter gehen...........

Gruß, Dirk. :thumbup:
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2077
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Mi 5. Jun 2019, 17:25

Tja ich hätte das gemacht und geschafft :lol:
Bei mir auch mal Spaß beiseite, ich zeichne gerade an der YAMATO im Maßstab 1:1600.
Was denkste wie es eine Freude sein wird die Geschützrohre, von den Türmen, zu rollen :D :D :D
:twisted: "Wenn es blutet, können wir es töten." :twisted:
Antworten

Zurück zu „Karton-Modellbau“