Avro Tutor 621 1:33 Eigenkonstruktion

Benutzeravatar
alf03
Beiträge: 176
Registriert: Do 26. Feb 2015, 10:44
Wohnort: Graz

Mi 4. Apr 2018, 15:47

Servus zusammen!
Nach längerer Zeit des Schweigens gibt es wieder einen Konstruktionsversuch von mir.

Ich wusste eh schon nicht mehr, welches ich als nächstes Modell konstruieren sollte, da kam der Baubericht von Airco 15 ins Forum des Modellbauclubs "Die Steierer"

Hier kannste nachlesen

Die Steirer, fast allesamt früher IPMS-Mitglieder (International Plastic Model Society) haben sich von diesem Verein abgespalten und sind nun seit Sommer vorigen Jahres ein eigenständiger Verein. Schwerpunkt des Vereines sind Standmodelle aller Art.
Bei Interesse einfach mal bei uns reinschauen:

www.modellbauseite.at

Aber nun zum Werdegang meines neuen Vögleins:

Das "Projekt" ist schon einige Tage am Laufen, daher greife ich wieder zum Tagebuch-Stil:

25. März 2018
Zu Beginn gilt es wie immer, Risszeichnungen und Rumpfquerschnitte in den unergründlichen Tiefen des Internet zu finden.

Die Bilder werden dann auf den gewünschten Maßstab skaliert und in Corel draw importiert.
Bild

Dann wird mal eine und in diesem Fall eine zweite Längsachse gezogen und die Positionen für die Spanten bzw. die Schnittstellen für die Ummantelungen der Rumpfteile festgelegt.
Bild

Aus Parkplätzen für Biergläsern (ja....das ist Finnpappe mit 1,5mm Strärke) werden Schablonen für die Spanten angefertigt. Ich nehme die Spanten immer doppellagig, damit ich eine Kartonstärke von 3mm bekomme.
Bild

Dann fädle ich die Spanten Achsgerecht auf einen Rundstab auf,und positioniere sie entsprechend der Vorlage.
Bild

Jetzt werden Segment für Segment die Ummantelungen um die Spanten gezogen
Bild

Bild

Bild

Die Ummantelungen werden vor dem Abnehmen vom Gererüst Spanteben abgeschnitten, die Längsnahtlinien noch am Gerüst markiert.


Die abgenommenen Mäntel werden auf Farbpapier geklebt und eingescannt. Jetzt beginnt sich meine Arbeitsweise gegenüber der meines Lehrmeisters Rudi Heger zu unterscheiden.
Während Rudi alles in echter Hanbdarbeit weiterführt, arbeite ich am Computer weiter.

Der Scan wird in Corel Draw importiert und die Umrissee des Rumpfteiles abgezeichnet
Bild

Das Bauteil ist naturgemäß nicht ganz symetrisch, also spiegle ich die abgezeichnete Figur über das Original und zeichne eine neue Figur, welche dem Mittelweg entspricht (Linie in Rot gehalten) Sind die Bauteile symetrisch, bekommt man dann beim Weiterbau eventuelle Passungenauigkeiten leichter in den Griff.
Bild

Um es ganz genau naja...ehrlicher klingt "ausreichend genau" hinzubekommen, wird die neu entstandene Figur halbiert, eine Hälfte verworfen und die andere kopiert, gespiegelt und mit der ersten Hälfte zusammengesetzt.
Der Aufwand ist geringer als das jetzt aussieht und lohnt sich aber. So richtig Passgenau sitzen die ersten Bauteile selten. Sind die Bauteile symetrisch, tut man sich bei den notwendigen Korrekturen wesentlich leichter.

Die erste Generation Rumpfteile....
Bild

...und der erste Probebau des Rumpfes
Bild


Jaaaa richtig, der Kenner wird nun sagen, "da Stimmt etwas mit den Plätzen für die Piloten nicht"
Ich habe diesen Fauxpas auch bemerkt und die nächste Generation Rumpfteile ist dann bereits korrigiert.

Neuzeichnung mit korrigierten Teilen und den ersten Dekorelementen
Bild
Selbstverständlich passt nicht alles gleich auf Anhieb
Bild

Bei den Falzrillen gibt es noch ordentlich Versatz
Bild


26. März 2018

Weiter im Gebet:

Jetzt gehe ich an den Sternmotor. Im Grunde gibt es eh schon einen Standardmotor von mir, welchen ich immer ans Modell anpasse.
Bild

Man nehme 7 Zylinder von diesen....
Bild

Bild

Ein Motorgehäuse für die sieben Zylinder...
Bild

Bild

und 14 Ventilstößel aus gebogenen Stecknadeln
Bild

Die Auspuffanlage ist etwas zeitintensiv im Bau...
Bild

...um so ärgerlicher ist der nächste Fauxpas Bild
Bild

Naja, Wuuuaaaascht!
irgendwann finde ich auch für den zu klein geratenen Motor Verwendung Bild

Für meine 1:33 Tutor gibt es nur einen Neubeginn des Motors
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Anprobe der ringförmigen Abdeckung
Bild

Na also...geht doch
Bild

Bild

Bild


Inzwischen habe ich schon eine ansehliche Anzahl an Proberümpfen...
Bild

...und als nächstes ist ein weiterer fällig....


28. März 2018
jetzt ist es an der Zeit sich um die Inneneinrichtung zu kümmern.

Das bedeutet Neubau des Rumpfes. Der vordere Rumpfspant wird auf der Innenseite mit einer Auflage für den Boden versehen
Bild

Bild

Bild

Das vordere Armaturenbrett wird vorerst lose eingefädelt....
Bild

Und mitsamt der Bodenplatte in Teil 2 eingeschoben
Bild

nun kann das vordere Armaturenbrett mit der Rumpfhaut verklebt werden
Bild

der hintere Spant trägt gleichzeitig das Armaturenbrett für den Rücksitz
Bild

Die Pilotensitze überziehe ich mit dem neuen "Spitfireleder" (Das ist Bonbonpapier in einer wachspapierähnlichen Art. Habe ich zum ersten mal bei Kurt Berglez, Nickname Spitfire gesehen, daher Spitfireleder.....

Bild

angeschnallt müssen Piloten auch sein
Bild

und ohne Steuerknüppel geht es auch nicht
Bild

Beide Sitze können durch den Einstig eingebracht werden, beim Rücksitz ist es aber einfacher den Sitz vor dem Verleimen dees folgenden Rumpfsegmentes aufzukleben.
Bild

Bild

nun kann auch die Rückwand mit der Rumpfhaut verklebt werden
Bild

Als nächstes kommen Leitwerk und Tragflächen dran...



3. April 2018
Servus zusammen,

es geht weiter

Der Höhenruderträger,...
Bild

...daraufgesetzt kommt der Seitenruderträger,...
Bild

...Seitenruder angebaut und...

...die Höhenruder...
Bild

...ergeben das Leitwerk
Bild

Vorbereitung der unteren Tragflächen
Bild

...und Verbau derselben
Bild

Bild

Nun werden die Streben für die oberen Tragflächen vorbereitet...
Bild

Bild

Bild

Bild

Während des Trockenvorganges bereite ich die beren Tragflächern vor
Bild

Bild

Bild

Nachdem auch hier die Klebestellen ausgehärtet sind, können die oberen Tragflächen aufgesetzt werden
Bild

Bild

Auch diese Klebestellen nmüssen gut ausgehärtet sein, damit man das Fahrwerk schadenfrei anbauen kann.

In Kürze wird weitergebaut.


4. April 2018


Gar furchtbar drängt´ s mich zum Finale, auf dass sie fertig werde bis zu jenen Tagen, die man gemeinhin steirische Modellbautage nennt.


Stemot...das ist die von unserem im Sommer vorigen Jahres gegründeten Verein organisierte Austellung, welche kommendes Wochenende in Wettmanstätten stattfindet.
Bild

Der dieses Jahr laufende Wettbewerb zum Sonderthema "80 Jahre VW Käfer" wurde von Revell übrigens mit einem großzügigen Preisnachlass für das Bewerbsmodell (siehe Bild)unterstützt. Vielen Dank dafür! :thumbup:
Bild

Ich selber wollte ja auch mitmachen, bin aber leider nicht über den Motor hinausgekommen. Bin eben zu sehr papierlastig :oops:
Bild




jetzt baber zurück zum Thema:
Das Spornrad wird aus insgesamt fünf bzw. sieben Teilen gefertigt

Bild

Bild

Bild

drei Streben bilden jeweils das Gebein für eine Hälfte des Hauptfahrwerks
Bild

Radkern mit....
Bild


...Ringen aus Aludraht versehen...
Bild

...erleichtern die Darstellung...
Bild

...der Reifenwölbung
Bild

schnell noch die Radkappen in vorbereitet
Bild

Bild

und fertig ist ein Rad
Bild

Ergebnis: eine komplette Fahrwerkshälfte
Bild

Jetzt fehlt noch ein Propeller...
Bild


Bild


Bild

...dann können Fahrwerk und Quirl montiert werden
Bild

Bild

Ehrgeiz macht mutig... diesmal versuche ich auch, den Flieger mit den zugehörigen Spannseilen zu bestücken
Bild

...naja...ich habe fertig
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!
Wenn es Ihnen gefallen hat, erzählen Sie es weiter.
Wenn nicht, dann behalten Sie es für sich...

Lieben Gruß
Heinz
Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche]
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2083
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Mi 4. Apr 2018, 17:02

Heinz der Flieger ist ein Highlightmodell von Dir.
Sehr schöne Ausführung :clap:
:twisted: "Wenn es blutet, können wir es töten." :twisted:
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 981
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Mi 4. Apr 2018, 17:26

:respekt: Wie schafft man so etwas nur aus Bildern und Plänen...
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
alf03
Beiträge: 176
Registriert: Do 26. Feb 2015, 10:44
Wohnort: Graz

Mi 4. Apr 2018, 18:52

Servus zusammen,
vielen dank für die lobenden Worte!
Aiden hat geschrieben:
Mi 4. Apr 2018, 17:26
:respekt: Wie schafft man so etwas nur aus Bildern und Plänen...
Aiden, ich kann deine Frage bestens verstehen. Besser als du dir vorstellen kannst..... :)
Bis mir von Rudolf Heger gezeigt wurde, wie man an so etwas herangeht, hätte ich Stein und Bein geschworen, das mit meinen Pflichtschulkenntnissen in Geometrie nie und nimmer zusammenzubringen.
Man braucht aber tatsächlich nur Draufsicht, Seitenriss und die Formen des Rumpfes im Querschnitt an der jeweiligen Position (1. Bild),
dann kann man ein Spantengestell errichten (4. Bild).

Auf den folgenden Bildern siehst du, wir die Ummantelungen über jeweils zwei nebeneinanderliegenden Spanten gezogen und fixiert werden.
Planes abschneiden der Überstände an den Stirnseiten und das Markieren der Mittelnaht sind jetzt nur mehr nötig, dann kann die Ummantelung wieder abgenommen und als Scanvorlage verqwendet werden. Ich ließ mir erzählen, dass man beim Bau von RC-Modellen auch so vorgeht.
Wie du siehst, geht das dann auch, wenn man keine guten Noten in Geometrie hatte :lol: . Ein wenig handwerkliches Geschick bringen alle Modellbauer bereits automatisch mit und mehr wird außer dem benötigten Material und Werkzeug nicht benötigt.
Durch das oftmalige Zusammensitzen mit den Plastikmodellbauern bei unseren Bastelsamstagen habe ich eines gelernt. Beide Hobbys fordern den Ausführenden gleichermaßen, nur eben auf verschiedene Weise. Mir erscheint der Plastikmodellbau schwieriger und ich kann mir vorstellen, dass es umgekehrt auch so ist.

Versuche es einfach mal selber, aber Vorsicht, da steckt ein gehöriges Suchtpotential dahinter :)

Lieben Gruß
Heinz
Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche]
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 981
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Mi 4. Apr 2018, 20:17

Ich find ehrlich gesagt den hier den schönsten von denen die ich hier bisher gesehen hab. Ist der für nen Anfänger geeignet? Was das Thema Plastik-Papier angeht: Es ist ja durchaus möglich beides zu können, sieht man am Beispiel Olli ( :respekt: :thumbup: ). Und hoffentlich auch bald bei mir :lol:
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
alf03
Beiträge: 176
Registriert: Do 26. Feb 2015, 10:44
Wohnort: Graz

Mi 4. Apr 2018, 21:51

Ich würde sagen ja...er ist bedingt anfängertauglich. Aber wenn man ein bisschen Geschicklichkeit von vorneherein mitbringt, sollte es machbar sein. Rückschläge sind mit Gratis-Downloads nur ein Problem des Durchbeißens..... :D
Ein bisschen Geduld musst du allerdings noch haben, denn es gilt noch ein Bauschema zu zeichnen, die Bauteilenummern zu vergeben und eine Bauanleitung zu schreiben.
Das alles sind die Arbeiten an so einem Modell, die ich am wenigsten mag und von denen ich mir bei jedem Modell schwöre, sie beim nächsten mal gleich mit zu gestalten.
Wie du siehst, wurde diesmal wieder nix damit, die Gier am Weiterbau überwiegt halt immer :oops:
Du kannst dich aber gerne hier nach einem alternativen Gratisdownload im Forum unseres Vereines umsehen, dazu bitte Hier entlang

Hier findest du alle Modelle von Rudi und von mir zum kostenfreien Download bereitgestellt. Das bisschen Druckerpapier und die Tinte kosten fast nix, also auch kein großes Kostenrisiko... :lol:
Die Modelle von Rudi und mir sind in etwa an den Stil der Geli Modelle gehalten, also durchaus nicht so schwierig zu bauen.
Auch die Avro 621 wird nach Fertigstellung der ungeliebten Arbeitsanteile hier zum Download bereitstehen.
Über einen Baubericht würden Rudi und ich uns sehr freuen, egal mit welchem Modell du nun in die hohe Kunst des Kartonmodellbaues einsteigst.
Lieben Gruß
Heinz
Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche]
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 981
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Mi 4. Apr 2018, 21:57

Ich guck mal. Ich müsste das aber dann in einem Laden mit Druckern machen(ich weiß nicht wie das heißt), denn unser Drucker ist nicht so für Farbdrucke zu haben(sprich:Tinte total teuer und die Drucke hässlich). Oder ich mache es heimlich in der Schule :mrgreen:
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 981
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Mi 4. Apr 2018, 22:03

Ich habe mal geschaut und habe mich für die DHC L-20 "Beaver" von dir entschieden. Ich guck mir jetzt mal die Datei an. Ich hab mir mal die Modelle von Rudolf Heger angeschaut, die sind zwar sehr toll aber mir zu schwer. Mir ist aufgefallen, dass das letzte Modell von Rudi schon ewig her ist. Macht der Pause oder was?
Zuletzt geändert von Aiden am Mi 4. Apr 2018, 22:57, insgesamt 1-mal geändert.
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 981
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Mi 4. Apr 2018, 22:13

Und was mich iwie verwundert: Du hast ja ein Titelblatt vor den Bögen gemacht. Und dort steht dass man die Maschine mit der Kennung 3A GC bauen kann aber auf dem Bild da drüber ist die Kennung 3B GC. Tippfehler? Naja egal ist ja nicht so schlimm.
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
eupemuc
Beiträge: 3140
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:55
Wohnort: Bavariae capitis

Mi 4. Apr 2018, 23:20

Papier- (oder auch Karton-)modellbau ist für mich immer wieder faszinierend. Beim Plastikmodellbau kann man ja so manches kaschieren, bzw. mit Spachtelmasse korrigieren. Das geht bei euch natürlich nicht.
Gruß, Eugen
Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita
Wenn nichts anderes angeben, liegt das Copyright meiner eingestellten Bilder bei mir. Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.
Meine Bilder auf
Planespotters
Jetphotos
Pinkfroot
Benutzeravatar
alf03
Beiträge: 176
Registriert: Do 26. Feb 2015, 10:44
Wohnort: Graz

Do 5. Apr 2018, 00:29

schon komisch, dass das keiner bemerkt hat. naja, vielleicht wollte es auch keiner bemerken... :roll:
die Kennung am Flugzeug ist authentisch, die Ankündigung wurde vom Druchfehlerteufel verhonigelt....
da werde ich wohl eine Korrektur vornehmen müssen. Hähä beim Papier ist das nicht so ein Problem wie beim Plastik.
Eine Zeichnung ist schnell korrigiert, eine Pressform weniger.
lieben Gruß
Heinz
Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche]
Benutzeravatar
alf03
Beiträge: 176
Registriert: Do 26. Feb 2015, 10:44
Wohnort: Graz

Do 5. Apr 2018, 01:26

So... jetzt ist eine korrigierte Version an besagter Downloadstelle.
Wenn du Aiden also einen Beaver mit passendem Deckblatt willst, brauchst du nur nochmal den Downloadbottom anzuklicken.
lieben Gruß
Heinz
Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche]
Benutzeravatar
alf03
Beiträge: 176
Registriert: Do 26. Feb 2015, 10:44
Wohnort: Graz

Do 5. Apr 2018, 01:40

So..jetzt bin ich nochmal am Rohr.... :lol:
Aiden hat geschrieben:
Mi 4. Apr 2018, 22:03
Mir ist aufgefallen, dass das letzte Modell von Rudi schon ewig her ist. Macht der Pause oder was?

Keineswegs und mitnichten.
Rudis Letztes Modell ist die Partenavia P68 vom Februar des heurigen Jahres. Bei mir wartet bereits Rudis Modell Nr. 33 auf die digitale Nachbearbeitung (das mache immer ich für den Rudi, er mag sich mit seinen 73 Jahren nicht mehr so um den Umgang mit dem PC kümmern)und wird in Kürze zum Download bereit stehen.
Lieben Gruß
Heinz
Im echten Manne ist ein Kind versteckt. (Friedrich Wilhelm Nietzsche]
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 981
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Do 5. Apr 2018, 08:26

:oops: dann hab ich mich iwie vertan.
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Benutzeravatar
Aiden
Beiträge: 981
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 17:55
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Do 5. Apr 2018, 08:30

alf03 hat geschrieben:
Do 5. Apr 2018, 01:26
So... jetzt ist eine korrigierte Version an besagter Downloadstelle.
Wenn du Aiden also einen Beaver mit passendem Deckblatt willst, brauchst du nur nochmal den Downloadbottom anzuklicken.
lieben Gruß
Heinz
Deckblatt ist mir egal. Wollte dich nur drauf hinweisen.
LG Aiden :thumbup:

Ich weiß, dass ich Fehler mache. Tja, das Leben kam halt ohne
Bedienungsanleitung!
Antworten

Zurück zu „Karton-Modellbau“