S.-Boot-Tender RHEIN, WHV 1:250 (1237)

Antworten
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 623
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Do 29. Aug 2019, 20:45

Ich habe mich von der gut ausgelasteten Werft von Diwo anregen lassen, auch noch einmal etwas in Karton auf Kiel zu legen. Ich erinnere mich, dass ich als Jugendlicher den Frachter "Hamburg" und die Hochseejacht "Christina" von Onassis gebaut hatte. Dazu noch Hafenschlepper und andere Bögen, die das Taschengeld nicht zu sehr belasteten.

Da ich meinen Wehrdienst bei der Marine abgeleistet hatte, bot sich ein Modell der Bundesmarine an.

Bänder.jpg
Bänder.jpg (68.79 KiB) 271 mal betrachtet
Die Fregatte "Köln" (nebst Schwesterschiffen) ist heute leider extrem teuer, der Tender "Rhein" war dagegen schon für 3,50 € zu haben. Der Bogen bietet ebenfalls mehrere Kennungen und so habe ich A 61 für den Tender "Elbe" gewählt, weil das mein letztes Kommando war. Tender "Elbe" war auch bekannt als "Tender Beule" und wenn man sich das Foto anschaut, mag man sich denken, warum.

Tender_Elbe.jpg
Tender_Elbe.jpg (42.67 KiB) 271 mal betrachtet
Wikipedia
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 623
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Do 29. Aug 2019, 20:48

Die Wilhelmshavener Modellbaubögen scheinen heute auch nicht mehr das Gelbe von Ei zu sein. Es gibt Nachdrucke, Laserdrucke, Fehldrucke...In einem anderen Forum habe ich zur Fregatte "Köln" gelesen, dass das Deck und andere Stellen schwarz überdruckt waren.
Mein Bogen schien ein altes Orginal zu sein, war aber auch nicht frei von Fehlern. Der Druck hat einen leichten Versatz, was sich an den Knickkanten zeigt, und das Grau der Bordwand ist leider auch nicht einheitlich. Vorn sieht man einen deutlichen Farbunterschied, der die Gesamtwirkung beeinträchtigt.

Tender_Rhein_01.jpg
Tender_Rhein_01.jpg (97.11 KiB) 269 mal betrachtet
Tender_Rhein_02.jpg
Tender_Rhein_02.jpg (117.87 KiB) 269 mal betrachtet
Tender_Rhein_03.jpg
Tender_Rhein_03.jpg (112.29 KiB) 269 mal betrachtet
Tender_Rhein_04.jpg
Tender_Rhein_04.jpg (123 KiB) 269 mal betrachtet
Tender_Rhein_05.jpg
Tender_Rhein_05.jpg (100.87 KiB) 269 mal betrachtet
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 623
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Do 29. Aug 2019, 20:50

Der Vorteil des Kartonmodellbaus ist das einfache Prozedere: Schneiden, kleben, schneiden, kleben .... Es muss nichts mehr bemalt werden (abgesehen vom Ausbessern). Die Werkzeugausstattung hält sich daher in Grenzen. Vom Weißleim gebe ich einen Tropfen auf ein Blatt Küchenkrepp und nehme davon dann mit Spachtel oder Zahnstocher eine Minimenge zum Kleben. Dazu gehört ein kleines Glas mit Wasser, in das ich nach Gebrauch die Spachtel stelle, damit der Kleber nicht antrocknet.

Werkzeug.jpg
Werkzeug.jpg (107.46 KiB) 268 mal betrachtet
Aber wie Diwo schon bemerkte, fehlt leider die Möglichkeit, Unsauberkeiten nachträglich zu verspachteln und zu schleifen und so muss man von Anfang an sehr sauber bauen, damit man sich später nicht ärgert.
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 623
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Fr 30. Aug 2019, 07:58

Ab hier geht es weiter mit A 61 - Tender "Elbe"

Ich bin im Bau schon etwas weiter fortgeschritten, weil ich mit dem Baubericht erst einmal abwarten wollte, um zu sehen, wie sich das entwickelt.

Tender_Elbe_01.jpg
Tender_Elbe_01.jpg (35.56 KiB) 250 mal betrachtet
Tender_Elbe_02.jpg
Tender_Elbe_02.jpg (92.91 KiB) 250 mal betrachtet
Tender_Elbe_03.jpg
Tender_Elbe_03.jpg (91.87 KiB) 250 mal betrachtet

Als "erfahrener" Modellbauer ändert man die Bauweise an einigen Stellen. Gemäß Anleitung soll man Deck und Aufbauten als Einheit zusammenbauen und dann komplett auf das Spantengerüst kleben. Ich habe erst das Deck aufgeklebt und dann die Aufbauten ergänzt. Das ging einfacher.
Das Aufbaudeck habe ich achtern getrennt, um es leichter aufbringen zu können.

Tender_Elbe_04.jpg
Tender_Elbe_04.jpg (91.47 KiB) 250 mal betrachtet
Tender_Elbe_05.jpg
Tender_Elbe_05.jpg (90.91 KiB) 250 mal betrachtet
Tender_Elbe_06.jpg
Tender_Elbe_06.jpg (95.16 KiB) 250 mal betrachtet
Beim Brückendeck habe ich die Klebelaschen abgetrennt und stattdessen die Wände der Aufbauten ringsum mit Laschen versorgt. So musste ich die Laschen des Decks nicht in die Aufbauten hineinfummeln, sondern konnte das Deck einfach auflegen. Das Spantengerüst wurde an einigen Stellen beschnitten, um andere Bauteile leichter ankleben zu können (Decks, Ruderhaus).

Tender_Elbe_07.jpg
Tender_Elbe_07.jpg (78.51 KiB) 250 mal betrachtet
Tender_Elbe_08.jpg
Tender_Elbe_08.jpg (86.05 KiB) 250 mal betrachtet
Tender_Elbe_09.jpg
Tender_Elbe_09.jpg (81.46 KiB) 250 mal betrachtet
Kritisch waren die vorderen Bordwände, deren oberer und unterer Teil erst einmal stumpf aneinander geklebt werden mussten, bevor sie an die restliche Bordwand und die Spanten geklebt werden konnten. Es blieb die hässliche senkrechte Klebenaht.
Am Vordersteven wurden die Bordwände ebenfalls stumpf zusammengeklebt, was nicht ganz geklappt hat. Es gibt eine kleine Überlappung. An einigen Stellen steht die Bordwand über, an anderen Stellen das Deck. Übel sind die unteren Knickkanten, an denen die Laschen nicht plan aufliegen. Aber ich kann das Modell ja immer noch "Tender Beule" nennen. So ganz zufrieden bin ich nicht.

Tender_Elbe_10.jpg
Tender_Elbe_10.jpg (95.58 KiB) 250 mal betrachtet
Tender_Elbe_11.jpg
Tender_Elbe_11.jpg (92.87 KiB) 250 mal betrachtet
Tender_Elbe_12.jpg
Tender_Elbe_12.jpg (106.56 KiB) 250 mal betrachtet
Tender_Elbe_13.jpg
Tender_Elbe_13.jpg (88.14 KiB) 250 mal betrachtet
Nachdem der Schiffskörper so weit gediehen ist, geht es jetzt weiter mit der Ausstattung an Deck. Das kann sich allerdings ziehen, da ich eher langsam arbeite.
Benutzeravatar
Eukaryot98
Beiträge: 449
Registriert: Di 8. Aug 2017, 23:33

Fr 30. Aug 2019, 08:06

Also ich bin auch hier dabei, ich finde diese Karton Modelle immer echt interessant, aber für mich ist das nix :lol:
mit freundlichen Grüßen Andy(Portfolio)
Letztes Projeket:
PzKpw II Ausf. F (Revell 1:76)
Im Bau:
SU-122 last Production (Miniart 1:35)
In Vorbereitung:
SMS Dresden/SMS Emden (Revell 1:350)
Benutzeravatar
Diwo58
Beiträge: 1495
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 12:42
Wohnort: Harsewinkel

Fr 30. Aug 2019, 09:41

Hallo paul-muc .......

Thema abonniert. ;)
Whv Bogen, da habe ich keine gute Erfahrungen gemacht. Der Versuch mit der Nürnberg, war auch vorläufig mein letzter Whv Bogen. Die können leider nicht mehr mit den Polnischen und Russischen Bögen wie, GPM oder Halinski mithalten.... und auch nicht mit den bögen von HMV.

Die Erfahrungen mit deinem Karton und der "Beulenpest" und schlechten Passungen habe ich auch gemacht. Allerdings sieht das bei dir nicht sooooo krass aus und ist laut deinen Fotos noch annehmbar.
Auf jeden Fall hast du gute Arbeit geleistet und aus dem Bogen gut was heraus geholt.

Bin gespannt wie es weiter geht. Wünsche dir gutes gelingen.

Gruß, Dirk. :thumbup:
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2083
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Fr 30. Aug 2019, 10:55

:thumbup: :clap: :respekt:
Supagut!
:twisted: "Wenn es blutet, können wir es töten." :twisted:
Benutzeravatar
paul-muc
Beiträge: 623
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:21

Di 10. Sep 2019, 18:38

Ich bin jetzt etwas weiter und mit den Kanonen sieht der Tender schon wie ein Kriegsschiff aus.

Tender_Elbe_14.jpg
Tender_Elbe_14.jpg (87.96 KiB) 134 mal betrachtet

Der Schornstein musste oben eingeschnitten werden, um dann die Laschen leicht nach innen zu drücken. Leider liegen die Laschen nicht Stoß an Stoß, die Kanten stehen an einigen Stellen leicht vor. Ich habe auf der Innenseite den Kleber verstrichen und, da die Feuchtigkeit den Karton etwas aufweicht, diesen Nachteil ausgenutzt, um die weichen Laschen miteinander zu "verschmelzen". Überstände habe ich dann noch verschliffen, die Rillen zwischen den Laschen mit Weißleim als Spachtel aufgefüllt und zu guter Letzt noch einmal schwarz darüber gemalt.

Für die Halskrause sollte ein hufeisenförmiger Ring aus doppelt verstärktem Karton geschnitten werden. Außen herum ging es noch ganz gut, bei der Innenkurve half auch die neue Skalpellklinge nicht. Ich habe also stattdessen aus stärkerem Karton einen schmalen Streifen geschnitten, in die Hufeisenform gebogen, bemalt und dann um den Schornstein geklebt.

Für die Stützen zwischen Hauptdeck und Aufbaudeck waren Kartonstreifen in einem Dreikantprofil vorgesehen. Ich habe stattdessen dickeren Draht genommen, weil das besser aussieht.

Tender_Elbe_15.jpg
Tender_Elbe_15.jpg (97.43 KiB) 134 mal betrachtet

Zu den Kanonen habe ich zur Information einmal die Baubeschreibung beigefügt. In Plastik wären es vielleicht drei oder vier Teile, in Karton ist es etwas komplizierter.

Tender_Elbe_16.jpg
Tender_Elbe_16.jpg (164.86 KiB) 134 mal betrachtet
Tender_Elbe_17.jpg
Tender_Elbe_17.jpg (95.65 KiB) 134 mal betrachtet
Tender_Elbe_18.jpg
Tender_Elbe_18.jpg (98.25 KiB) 134 mal betrachtet

Für die Kanonenrohre hatte ich keinen Draht in der richtigen Stärke. Ich habe also den Kartonstreifen nicht mehrfach zu einem Vierkantrohr geformt wie gedacht, sondern zunächst um einen Zahnstocher gewunden und dann um immer dünnere Nadeln. Nach dem Einbringen von Kleber habe ich das Rohr wie eine Zigarre mit dem Finger auf der Arbeitsplatte gerollt. Achtern hängt das Rohr etwas. Ich habe es nach den Fotos hochgebogen.

Alle Kanten und Knicke sind übermalt. Für Retuschen an Aufbauten mische ich Revell 47 Mausgrau und 76 Hellgrau, für das Deck nehme ich 74 Geschützgrau. Unsauberkeiten sind in den Vergrößerungen leider deutlich zu sehen.

Tender_Elbe_19.jpg
Tender_Elbe_19.jpg (100.84 KiB) 134 mal betrachtet
Tender_Elbe_20.jpg
Tender_Elbe_20.jpg (96.51 KiB) 134 mal betrachtet
Benutzeravatar
Oliver Bizer
Beiträge: 2083
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 16:18
Wohnort: Havixbeck

Mi 11. Sep 2019, 05:54

Alles perfekt richtig gemacht :clap: :clap: :clap:
:twisted: "Wenn es blutet, können wir es töten." :twisted:
Antworten

Zurück zu „Karton-Modellbau“