Die Revell Modellbau- und RC-Community

 
Benutzeravatar
Shyraz
Thema Autor
Beiträge: 104
Registriert: Fr 7. Apr 2017, 20:27

Der "Hab als Teenie schon gebaut und jetzt durch Zufall....tada...wieder infiziert"-Thread

Mi 14. Jun 2017, 22:08

Oder auch: Alte Liebe rostet nicht. :D

Dachte mir, nachdem ich diese und ähnliche Geschichten hier in jüngster Zeit doch öfter gelesen habe und es mir ja selbst auch so geht, lasst uns hier doch ein wenig darüber quatschen, immerhin ist das hier ja die Smalltalk-Ecke.

Wie ist es uns seither ergangen?
Welche gestiegenen Ansprüche haben wir entwickelt?
Was sagt eigentlich die jeweilige holde Maid zu unserer neuen Leidenschaft?
Und, und, und. ;)
Und was macht diese süchtigmachende Faszination eigentlich aus?

Für mich ist der wiederentflammte Modellbau echt so ne Geschichte zum Abschalten und Runterkommen geworden. Das ist Sport für mich zwar auch, aber dazu muss ich die Burg verlassen. Und als Alternative für zu Hause hat sich hierzu jetzt halt die Plastik-Zauberei gesellt. Es macht einfach irre Spaß, was handfestes, handwerkliches und auch künstlerisch-kreatives zu machen. Dann auch noch zu sehen, wie man sich selbst entwickelt und seine Ansprüche an sich selbst nach oben schraubt ist halt schon toll. :D
Das nächste Wunder liegt nur ein Atom von dir entfernt.
 
Yeast
Beiträge: 86
Registriert: So 30. Apr 2017, 11:59

Re: Der "Hab als Teenie schon gebaut und jetzt durch Zufall....tada...wieder infiziert"-Thread

Do 15. Jun 2017, 07:57

Morgen Shyraz!

Gute Idee mit dem Thread! Da werd ich mich gleich mal anschließen :thumbup:

Also ich habe ganz am Anfang so mit 8, 9, 10 Jahren angefangen zu bauen. Meine ersten Bausätze habe ich von einem Bekannten meiner Eltern geschenkt bekommen, der damals aufgehört hat. Die waren uralt (Airfix, Revell, Esci, Iterleri, Heller) und die Decals teilweise komplett bröselig. Man beachte, das war Anfang der 90er Jahre... Damals hab ich einfach alles zusammen geklebt, an Bemalung war gar nicht zu denken. Meine Eltern hätten mir niemals diese giftigen Farben gekauft. Noch dazu gab es damals noch keine Aquas und die Pinselreinigung musste mit Nitroverdünnung erfolgen. Ein No-Go und der elterlichen Wohnung.
Die meisten der "Modelle" endeten dann irgendwann Sylvester als Sprengobjekte... War als Kind richtig schön.

Irgendwann dann im zarten Teenee-Alter hab ich dann angefangen, mir selber Bausätze zu kaufen, auch Farben dazu. Meine Eltern hatten einen kleinen Garten gepachtet, wo ich basteln konnte ohne dass der Geruch störte. War aber darum nur eine Sommerbeschäftigung in den Ferien. Ein paar der Modelle hab ich heute noch.

Dann wurde was anderes Interessant (z.b. Mädchen ;)) und seitdem habe ich bis heuer im Frühling keine Modelle mehr gebaut. Mein Modellbauzeug und die meisten Modelle wurden mit der Zeit entsorgt, nur ein paar der "schöneren" hab ich mir als Anachronismus und Erinnerung an die Kindheit aufgehoben.

Bis ich heuer im März zufällig beim Aufräumen auf die kläglichen Reste gestoßen bin - ein paar Pinsel, die restlichen, teils ramponierten Modelle und ein paar Enemal Farbtöpfe von Revell. Da ich zufällig kurz darauf später krank wurde, hab ich mir aus purer Langeweile (wir haben keinen Fernseher) ein, zwei Bausätze und die passenden Farben dazu gekauft. Amazon Prime liefert ja schnell... Ja, und seit dem hat es mich voll erwischt.

Meine Frau hält mich für ein wenig verrückt und kindisch, aber damit kann ich leben. Es ist wie Du sagst, total anders als andere Hobbies. Da bekomm ich "in Ruhe" den Kopf frei. Die Gedanken kreisen und werden irgendwann weniger und weniger. Es hat was meditatives und entspannendes.

Im Familien, Freundes und Bekanntenkreis habe ich davon nichts erzählt. Die würden mich für bekloppt halten. Bringt ja auch nichts, da kann ich mich sowieso mit keinem drüber unterhalten.

Meine Ansprüche sind natürlich immens gewachsen. Die Modelle, die ich als kind noch für großartig gelungen hielt, sind jetzt, sagen wir mal...

Wenn ich mir manche Bauberichte und Experten hier so ansehe, liegt meine persönliche Latte sehr hoch. Aber ich merke, wie es von Bausatz zu Bausatz aufwärts geht.

Welchen Maßstab ich bevorzuge, wird sich noch herausstellen. Derzeit zeigt alles Richtung 1/72. Wobei ich grade eine Mig-31 von Revell in 1/144 baue und ich großen Gefallen an den kleinen  Jets gefunden habe.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste